Echte und unechte Straßenfeste und Alkopop mit Suchtpotenzial.


Unsere Berlin-Eventtipps für das Wochenende

schamoni Drückt Alle Eure Damen, dass der Wetterbericht für diesen Freitag genau so unzuverlässig ist wie wir das kennen. Es ist der letzte Freitag im Monat, das bedeutet: Critical Mass! Start ist wie immer um 20 Uhr am Kreuzberger Mariannenplatz

Arty

  • King Rocko Schamoni lässt am Samstag im Deutschen Theater vergessene Popsongs deutscher Sprache wiederauferstehen.
  • Das Maxim Gorki Theater wurde jüngst zum Besten Haus des Landes gekürt.  Grund genug Euch da mal wieder hin zu schicken. Zum Beispiel für „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ am Freitag.
  • Die Ausstellung „Les Klee du Paradis“ in der Sammlung Scharf-Gerstenberg ist noch bis zum Sonntag verlängert worden. Lohnt sich nicht nur für Fans des Impressionismus.
  • Unter dem Motto „Dance & Politics“ lädt der Choreograph Christoph Winkler in die Weddinger Tanzfabrik in den Uferhallen: Das wahre Gesicht – Dance is Not Enough.
  • Die Berlin Graphic Days gehen mittlerweile in die vierte Runde. Livepainting, Party und Markt im Urban Spree.

Party

  • Das Torstraßenfestival ist nicht etwa wie der Name vermuten lässt einfach nur ein weiteres Straßenfest mit mäßig begabten Musikern und den immer gleichen Futtertrögen, sondern tatsächlich ein Festival mit ernsthaft talentierten Acts. Findet statt am Samstag in den diversen Kneipen, Läden und Galerien in der Torstraße und Umgebung , Tickets kosten vor Ort 15 €.
  • Wenn eine Band sich Suchtpotenzial nennt wirkt das erstmal ein wenig größenwahnsinnig. Wer aber seine Musik selbst als Alkopop bezeichnet beweist eindeutig Selbstironie. Den Videos nach zu urteilen haben die Beiden viel Spaß beim Musizieren.  Am Freitag im Ballhaus Mitte.
  • Wir geben zu, in Sachen Elektro sind wir ziemlich oldschool, wahrscheinlich weil wir uns irgendwann keine neuen NAmen mehr merken konnten. An Tom Clark und Ed Davenport erinnern wir uns gut und gerne. Am Samstag unterstützen die Beiden die Fachwerk Haus Klubnacht im Berghain
  • Wir haben Euch schon auf keine Balkanparty mehr geschickt, oder? Django Lassi gehören def. zu den Top-Performern und erfreuen Euch am Samstag im Badehaus Szimpla mit Ihrer Gypsy-Ska-Latin-Jazz-Was-Weiß-Ich-Denn-Mischung.

Sonst So

  • Das Weltfest am Boxi fällt schon eher in die Kategorie „Was noch ein Straßenfest?“. Dann aber auch nicht wirklich, denn das Ganze hat Anspruch. Viele NGOs stellen am Samstag Ihre Projekte vor, z.B. könntet Ihr die Gelegenheit nutzen unseren Guide George vor Ort nach Leapfrog auszufragen. Musik gibts natürlich auch u.a. von FX Original  und Jim Avignon.
  • Wenn Ihr am Wochenende mal einen (gefilterten) Blick hinter die Kulissen der Berliner Republik werfen wollt, solltet Ihr die Gelegenheit nutzen Euch beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung umzuschauen. Wer weiß vielleicht spendiert Mutti Merkel ja sogar einen Kaffee?

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *