Wochenend-Tipps für Berlin 23. bis 25. Juni


Eventtipps für Euer Berlin-Wochenende

Copyright Yuan Wang

Copyright Yuan Wang

Nachdem die letzten Wochenenden gespickt waren mit Massenveranstaltungen rund ums Fahrrad wird es an diesem Wochenende zumindest in der Hinsicht etwas stiller. als besonderer Leckerbissen sei Euch die VeloNotte Invisible Berlin empfohlen. Ähnlich dem ArtSpin wird hier in großer Gruppe zu verschiedenen Orten geradelt, an denen jeweils kurze Präsentationen über das unsichtbare Berlin zu erleben sind. Wer kein Rad hat, bekommt bei uns eins zum halben Preis – die ersten 5 zahlen sogar gar nichts.

Party in Berlin

  • Nachdem der Sturm ohne größere Schäden über die Stadt gezogen ist und es langsam wieder aufklart, könnte man ja mal wieder in den Klunkerkranich gehen. Da wird am Freitag auch getanzt und zwar zu Soul, Funk & Disco. Das alles zu bezahlbaren Preisen und mit großartiger Aussicht.
  • Moshi Moshi“ ist die japanische Begrüßungsformel am Telefon. Was das mit der Party im Chalet zu tun hat, wissen wir zwar nicht, aber der Laden ist hier schon lange nicht mehr aufgetaucht und es klingt so sympathisch. An den Reglern stehen u.a. Synthek und Hannah Addams – von letzteren haben wir Euch unten mal ein Set eingebaut, damit Ihr Euch ein bisschen einstellen könnt.
  • Die IPSE startet eine neue sonntägliche Partyreihe, bei der jeweils ein bestimmtes Label im Mittelpunkt steht. Zum Auftakt hat man mit Ninja Tunes gleich mal ein echtes Dickschiff an Land gezogen. Hört sich nach einem schönen Ausklang für das Tanz-Wochenende an; No Lotion Open Air w Ninja Tune

Arty in Berlin

  • Am Freitag Abend beginnt das Kunstfestival 48 Stunden Neukölln. Wir sind zwar in diesem Jahr nicht mit eigenen Touren am Start, dafür stellt unsere Guidesse Andrea Bilder aus Ihrer Serie Schattenläufer vor.
  • In der Kunstbibliothek am Kulturforum werden noch bis zum 02.Juli die 100 besten Plakate 2016 ausgestellt. In verschiedenen Kategorien kürt eine hochkarätige Jury die jeweils besten Arbeiten aus insgesamt über 2000 Einreichungen.

Sonst So in Berlin

  • Für die Lange Nacht der Wissenschaften öffnen mehr als 70 Institutionen Ihre normalerweise verschlossenen Türen für die interessierte Öffentlichkeit. Bei über 500 Veranstaltungen empfiehlt es sich def. ein bisschen Zeit in die Vorbereitung zu stecken, oder man lässt sich einfach von den Besuchern inspirieren. Standardtickets kosten 14 € inklusive BVG-Ticket.
  • Der Fahrradflohmarkt hinter dem Bethanien hat sich mittlerweile fest im Veranstaltungkalender etabliert. Wenn Ihr also Teile oder einen neuen fahrbaren Untersatz sucht, oder einfach nur Lust habt mit anderen Velo-Verrückten zu plaudern, seid Ihr hier am Samstag garantiert gut aufgehoben.
  • Nachdem vor einigen Tagen der erste Teil der rekonstruierten Barock-Fassade von seinem Gerüst befreit wurde, haben wir am Wochenende Gelegenheit die Schlossbaustelle des Humboldtforum auch einmal von innen zu begutachten. Als Stadtführer sind wir ja immer zu einem Mindestmaß an Neutralität verpflichtet, außerdem sind wir uns selbst hinsichtlich des Projekts auch nicht 100% einig, aber vielleicht ist das ja genau der Termin, der uns davon überzeugt, dass das alles eine ganz tolle Idee ist. Ansonsten sei noch mal auf den Gastbeitrag von Phillip Zimmermann hingewiesen; Ein Schloß für die Republik
  • Für die älteren Semester sind Veranstaltungen wie die Anime Messe nur eine weitere Methode den Teenies das hart erbettelte Taschengeld aus der Nase zu ziehen, für die eigentliche Zielgruppe jedoch ein willkommener Anlaß das selbstgeschneiderte Kostüm spazieren zu führen und sich nach Herzenslust dem eigenen Fantum hinzugeben. Also: kommt ja nicht auf die Idee, Eure Kids dahin zu begleiten, Ihr werdet ohnehin nicht verstehen, was da abgeht, glaubt mir ich habs versucht…

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *