Velo Berlin 2016


Fahrradmesse unterm Berliner Funkturm

Nach einigen Jahren Abstinenz haben wir uns in diesem Jahr wieder einmal auf den Weg zum Messegelände am Fuß des Funkturms aufgemacht, um die Entwicklung der Velo Berlin zu dokumentieren.

Kunst und Möbel aus alten Fahrradteilen am Stand von LArsito bei der Velo Berlin 2016

Kunst und Möbel aus alten Fahrradteilen am Stand von Larsito bei der Velo Berlin 2016

Wenn die BFS die Messe der Manufakturen, Lifestyler und Tüftler ist, ist die Velo Berlin die Messe für Touren- und Alltagsradler mit starker Präsenz auch von reinen Einzelhändlern wie Stadler. Insgesamt ist das alles etwas gediegener und „normaler“, nicht so übertrieben cool und von Leuten besucht für die Radfahren nicht zwangsläufig das ganze Leben ist. In einem Bereich ist die Velo der BFS eindeutig überlegen und das sind die Spezialgefährte mit drei Rädern oder Elektro-Antrieb. Neben einer Indoor- und einer Outdoor-Teststrecke konnte man sich als Besucher auch auf einem kleinen, ziemlich schnellen Pumptrack ausprobieren. Leider gibt es keine Beweisfotos von meinem todesmutigem Ritt, aber für jemanden, der das noch nie gemacht hat, war es gar nicht so einfach auf der Strecke zu bleiben, wenn man erst mal ein wenig Speed aufgebaut hat. Ich selbst habe einen – glücklicherweise folgenlosen – Sturz mit ansehen müssen und ich bin mir sicher, dass sich die Jungs, die die Strecke aufgebaut haben, mehr als einmal über den Haftungsausschluss gefreut haben.

velo-berlin-2016-6696

In Ghana gefertigter Bambusrahmen von myBoo

In einem der runden Räume, die an die eigentlichen Hallen angrenzen, waren dann auch einige eher alternativ angehauchte Unternehmen zu finden, die Mode, Möbel oder Accessoires für Radfahrer präsentiert haben. Die meisten von denen kannte man zwar schon von der BFS, aber den ein oder anderen spannenden Neuling gab es dann doch zu bestaunen.

velo-berlin-2016-6698

Besonders beeindruckt haben mich die Jungs von myBoo Bicycles. Gegründet von ein paar BWL-Studenten aus Kiel, ist das besondere an diesem Unternehmen, dass es Entwicklungshilfe und Fahrradkultur sinnvoll und nachhaltig miteinander verbindet. Der Bambus wird in Ghana geschlagen und verarbeitet. Nach einer Coaching-Phase und der Bereitstellung von Rahmenlehren, erfolgt die komplette Fertigung der Rahmen vor Ort in Afrika und Boo selbst kauft sie von dort. Im Gegensatz zu vielen anderen Weiterbildungs- und Entwicklungs-Initiativen entsteht hier Know-how, das auch in der entwickelten Welt noch ziemliche Mangelware ist. Gut aussehen tun die Dinger auch und so langsam komme ich ins Grübeln. Man hört fast nur Gutes über Bambus als Rahmenmaterial: verwindungssteif, aber trotzdem mit Flex da, wo es drauf ankommt. Die passenden Schlösser in Seiloptik gibt es von Dalman Supply direkt dazu.

E-Fatty-Trike-Fully von Matix aus der Tschechei.

E-Fatty-Trike-Fully von Matix aus Tschechien

Ein absolutes Monstergefährt, das wir leider nicht ausprobieren durften, war auch das E-Trike der tschechischen Schmiede Matix. Gerollt ist die Maschine auf 4,5″ Reifen mit einzeln aufgehängten Vorderrädern und einem zentral gefederten Hinterrad. Kaffee kochen konnte es leider noch nicht, aber vielleicht kommt das ja noch.

Farbenfrohe Klingeln von Nutcase helmets auf der Velo Berlin

Farbenfrohe Klingeln von Nutcase Helmets auf der Velo Berlin

Nutcase hatte diesmal nicht nur farbenfrohe Helme im Programm sondern auch sehr süße, passende Klingeln die auch noch einen wunderbaren Sound gemacht haben.

Kinderbikes vom WOOM auf der Bike Messe Velo Berlin 2016

Kinderbikes vom WOOM auf der Bike Messe Velo Berlin 2016

Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass es der kindlichen Liebe zum Radfahren nicht unbedingt zuträglich ist, wenn die Zwerge 50% ihres Körpergewichts durch die Landschaft pedalieren – dass hochwertige Komponenten auch an Kinderräder gehören ebenfalls. Eine der Firmen, die sich der Lösung dieses Problems widmen, ist WOOM Bikes. Darüber hinaus sehen die Gefährte auch noch gut aus, farbenfroh und trotzdem schlicht.

Torch Apparel hat auf Velo Berlin 2016 u.a. diese nützlichen Helme gezeigt.

Torch Apparel hat auf Velo Berlin 2016 u. a. diese nützlichen Helme gezeigt.

Torch Apparel hat Fahrradhelme mit integriertem Licht gezeigt, die wirklich ganz ordentlich aussahen, obwohl mir die Lüftung wahrscheinlich nicht ausreichen würde. Trotzdem eine gute Idee, zumindest für alle Helmträger.

Highlight zum Abschluss (zumindest unseres Besuchs) war die Trial-Show von Marco Hösel, des insgesamt 6-maligen Trial-Weltmeisters. Im Schatten des Fernsehturms hat Marco wirklich Beeindruckendes gezeigt. Nach der Show hat Willy von Klara Geist, die mal wieder mit exzellenter Mucke für die passende Untermalung gesorgt haben, Marco überredet noch ein paar Mal über meine Kamera zu springen. Leider ohne Weitwinkel, aber die Bilder sind trotzdem ganz gut geworden. Vielen Dank dafür! Vielleicht hab ich ja noch mal Gelegenheit meine Linse etwas ausführlicher drauf zu halten.

velo-berlin-2016-6785

Trialshow vom 6-maligen Weltmeister Marco Hösel auf der Velo Berlin 2016

velo-berlin-2016-6799

Trialshow vom 6-maligen Weltmeister Marco Hösel auf der Velo Berlin 2016

velo-berlin-2016-6833

Trialshow vom 6-maligen Weltmeister Marco Hösel auf der Velo Berlin 2016

velo-berlin-2016-6823

Trialshow vom 6-maligen Weltmeister Marco Hösel auf der Velo Berlin 2016

velo-berlin-2016-6829

Trialshow vom 6-maligen Weltmeister Marco Hösel auf der Velo Berlin 2016

Fazit: für uns haben beide Messen ihre Berechtigung, und ihr Publikum. Beide kommen sich so kaum in die Quere, weil es wenig Überschneidungen gibt.

 

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *