30 Years Later - The fall of the Berlin Wall - Chronik des Mauerfalls

berlin-on-bike-wall-tour-web-1413

Deutsch?

30 years later – The Fall of the Wall

1989 was a pivotal year for German history, even more so for Berliners. In November after 28 years separating kids from grandparents, lovers and friends, after more than a 1.000 people being killed at the border, thousands more being incarcerated, abused both physically and psychologically, after decades without free speech or elections, without the freedom to travel, the border regime of the GDR was toppled by brave men and women taking to the streets and soldiers who were just as brave not giving in to the siren song of their guns – and nobody died.
Not even a year later, the whole country was gone – subsumed into the Federal Republic. Over the coming 23 months we will try to make the whole process a little more understandable by posting regular updates about what happened #otd 30 years earlier.
 
In the next couple of weeks we will make our Mauerfall-Chronik  bilingual, produce a number of videos with eyewitness accounts and create new blogposts for the most important events. Minor day-to-day incidents will be shared on Facebook and Twitter under the hashtags
#FallOfTheWall and #30YearsLater.
 
Participate?
If you have your own story to tell from 1989/90, a crazy, sad, interesting GDR-anecdote or want to contribute in any other way, don’t hesitate to drop Sascha a line at social@berlinonbike.de

 

30 Jahre später – von der ersten Demo bis zur Wiedervereinigung

1989 ist eines dieser Schicksalsjahre, die unser Land, ja unseren Kontinent immer wieder bewegen – und für wenige war das Jahr so schicksalhaft wie für die Berliner. Als am 09. November nach 28 Jahren die Mauer fiel, waren wir euphorisch und ein bisschen verängstigt. 28 Jahre mit über 1.000 Toten, einer unbarmherzigen Grenze die Liebhaber, Familien und Freunde voneinander trennte, 28 Jahre des Mißbrauchs, der Maulkörbe und Denkverbote, 28 Jahre des Mißtrauens und der Beobachtung und am Ende geht dieses Land DDR einfach unter, ohne dass auch nur ein einziger Schuss fällt oder das auch ansatzweise von irgendjemandem so geplant gewesen wäre. Zu verdanken haben wir das den mutigen Männern und Frauen, die sich Woche für Woche der Staatsmacht entgegen gestellt haben – und denjenigen, denen Sie gegenüber standen und die sich in den entscheidenden Momenten ausreichend Menschlichkeit bewahrt haben und statt den Finger am Abzug zu krümmen, Ihre Befehle mißachtet haben. Nicht einmal ein Jahr später war nicht nur die Mauer verschwunden, sondern gleich die ganze DDR.
 
 
 
Diesen Prozeß wollen wir in den nächsten 23 Monaten mit unserer Mauerchronik ein kleines wenig verständlicher machen – und zwar zweisprachig. Alle bisher veröffentlichten Artikel werden wir in den kommenden Tagen und Wochen übersetzen und eine Vielzahl von neuen Beiträgen und Videos erstellen.
Alles was wirklich groß und wichtig war (nach unserer streng subjektiven Einschätzung) bekommt einen eigenen Blogeintrag, alles was nicht so zentral für den Wendeprozeß war, landet bei Facebook und Twitter unter den Hashtags  #FallOfTheWall and #30YearsLater.
 

Mitmachen?

Wir sind auf der Suche nach abgefahrenen DDR- bzw. Ost-West-Geschichten für eine Videoreihe. Das muss nicht unbedingt das große Drama sein, sondern auch einfach eine rührende, lustige absurde oder schreckliche Anekdote. Außerdem suchen wir Leute, die am 09. und 10. November unterwegs waren und uns Ihre Eindrücke von dem Tag/Abend schildern, egal ob Ihr auf der Mauer am Brandenburger Tor getanzt, an der Bösebrücke am Zahn gerüttelt, Sekt und Bananen verteilt oder mit dem Begrüßungsgeld den nächsten Sexshop geplündert habt. Meldet Euch bei Sascha unter social@berlionbike.de 

Mein 9. November – My personal Nov. 9th


beitragsbild

Deutsch The Day the Berlin Wall fell I always thought, that saying the Wall „fell“ sounds a bit like it crumbled and just died of all age, while in truth thousands and thousands risked their careers, their freedom and ultimately their life pushing against it. On Novemer 9th this pushing became quite literally what opened weiter…

26/04/89: Honecker about Hungary/über Ungarn


??????????????????

Text auf deutsch Honecker loosing his grip on reality Just days before the border between Austria and Hungary is opened, Erich Honecker, chairman of the Zentralkomitee (Central Committee) of the Socialist Unity Party (SED) is worried about the situation with his neighbours. Using a language that’s equally stinted and oldschool he rambles on and on weiter…

05/04/89 30 Years Later: Runder Tisch/Round Table in Polen


runder-tisch-polen-1989-solidarnosc

Text auf deutsch A new form of political dialogue At the end of the 1980s a rather new approach was making its first appearances on the stage of international high-stakes policy-making: the Round Table.  The basic idea today seems so simple, yet nobody really understood the terminology: get all stake holders together and sit them weiter…

03/04/89 30 Years Later: No more shooting/Aufhebung des Schießbefehls


schiessbefehl-wird-aufgehoben

Text auf deutsch The order that never was The legal processing of the order to shoot at the Berlin Wall has been a breaking test for the unified society that was just about to emerge. A lot has been left unsaid and buried deep in some archive. Bit by bit proof and details regarding the order weiter…

21/03/89 The soviet army shrinks/Truppenreduzierung der Sowjets


mikhail-gorbachev

A step towards independence A key factor leading to the revolution in 1989 is Michail Gorbatschow’s doctrine, that the „brother states“ of the Warzsaw Pact will be responsible for their own destiny, meaning a) the Soviet Union won’t stand in the way of national reforms, but it b) won’t help against people „with contra-revolutionary“agendas (read: weiter…

08/03/89 Winfried Freudenberg the last victim/das letzte Opfer


Winfriedfreudenberg_wallofrememberance

Deutsch Flight and Crash with a DIY balloon The story of Winfried Freudenberg‚s life, flight and death is a tragic example of East-German ingenuity. Born in 1956 he later studies electrical engineering in Illmenau where he meets his future wife Sabine, a chemist. Even though thouroughly rooted in their community they had difficulties accepting, that weiter…

05/02/89 Chris Gueffroy: der letzte Erschossene/the last one shot


©Stefan Richter: Weisses Kreuz zur Erinnerung an Chris Geoffroy in der Nähe des Berliner Reichstages

Deutsch Chris Gueffroy: The last victim of the „shooting order“ On February 5th 1989 Chris Gueffroy was shot at the Berlin Wall. He was the last victim of the „shooting order“ and the overall penultimate victim that lost his life trying to leave the GDR to find a better life for himself. Chris was a weiter…

18. Januar ’89: „The wall will still be standing in a 50 and 100 years“


Stamp_Breschnew_Honecker

Deutsch Honecker’s prophesy Erich Honecker was the most powerful politician in the GDR for nearly 20 years. What many people don’t know, even before he became 1st secretary of the Central Commitee of the ruling Socialist Party – SED – he shaped the history of his country. After spending more than two years in Moscow weiter…

Radtour Berliner Mauerweg


Minenfelder zu Gänseblümchen könnte man dieses Foto überschreiben hätte es in Berlin tatsächlich Minen gegeben. So bleibt nur die schöne Symbolik friedlich weidender Gänse vor dem Wachtum.

Mauertour: Von Lichtenrade nach Pankow – außen rum! Einer der großen Nachteile daran, beruflich Radtouren durch Berlin zu veranstalten ist, dass man während des Sommers kaum dazu kommt, die eigene Liste mit lohnenden Velotouren abzuarbeiten. Umso schöner, wenn einen ein Spezialauftrag quasi dazu zwingt. In der nächsten Woche hat sich ein sehr sportlicher Journalist angekündigt, weiter…

Lichtgrenze zum Jubiläum: 25 Jahre Mauerfall


Lichtergrenze zu 25 Jahre Mauerfall

Eine Barriere aus Licht und Luft: Die Lichtgrenze Am vergangenen Wochenende hat sich der Mauerfall bereits zum 25. Mal gejährt. Grund genug für die Stadt, die Berliner und ihre Besucher mit einer wunderbaren Installation zu beglücken. Entlang des Mauerverlaufs zwischen Bornholmer Straße und Oberbaumbrücke markierten knapp 8.000 große beleuchtete Ballons auf langen Stäben die Grenze. weiter…