Eventtipps für Berlin vom 02. bis zum 06. April


Bild: promo von so36.de

Bild: promo von so36.de

Nach langer Winterpause hier unsere ersten Veranstaltungstipps für 2015, nachdem wir an unserem Saison-Eröffnuns-Wochenende noch zu viel mit eigenen Events zu tun hatten, geht es passenderweise gleich mit dem langen Osterwochende los.

Party

  • Schon am Donnerstag rocken Blumentopf und Texta das SO36
  • So richtig gut einordnen lassen sich „Von Spar“ nicht, 8-Bit-Elektronik wechselt sich mitunter mit Italopop oder klassischem Rock ab. Gemeinsam mit Marker Starling sind die Jungs am Freitag im Gretchen zu Gast. Letzterer lässt sich zwar durchaus in die SChublade Indie-Pop stecken ist damit aber dennoch nur ungenügend beschrieben.
  • Ebenfalls am Freitag und ebenfalls in Kreuzberg lädt das Prince Charles zur Korean Roller Disko samt koreanischem Streetfood (ohne scheints grad irgendwie nicht zu gehen). Das charmante an der Geschichte: Ihr könnt schon den ganzen Nachmittag üben, damit Ihr zur eigentlichen Party dann auch eine gute Figur macht.
  • Den Spagat sich gleichzeitig extrem frisch und nach bestem Disko-Sound der späten 70er anzuhören schafft Tensnake. Beweisen will er das gemeinsam u.a. mit Adam Port und Dean Dricoli im Stattbad Wedding und zwar am Samstag bei der Stattnacht

Arty

  • Freunde klarer Linien und klassischer Formen haben schon länger ein Zuhause im Berliner Bauhaus-Archiv, umso schöner, dass dessen Sammlung weiter wächst, auch dank großzügiger Spenden. Den jüngsten Neuerwerbungen widmet sich die Sonderausstellung „100 neue Objekte“ u.a. mit Zeichnungen von van der Rohe und Feininger. Bis zum 25. Mai am Kulturforum.
  • Die Bedeutung der 60er-Jahre-Kunstbewegung „zero“ tritt erst heute so langsam zu Tage, da einige Ihrer Protagonisten länst zu modernen Klassikern geworden sind. Grund genug für den Martin-Gropius-Bau eine Art Retrospektive zu wagen und die vornehmlich deutsche Bewegung in Ihren internationalen Kontext zu stellen; u.a. mit WErken von Otto Pine , Yves Klein und Herman de Vries.
  • ALIAS ist mit Sicherheit einer der bekanntesten und profiliertesten Street-Art-Akteure Berlins. Nach 5 Jahren auf Trebe und wenig Aktivität in der Stadt werden seine Werke noch bis Ende Mai in der Open Walls Galerie im Stattbad gezeigt.
  • Queensize – Female Artists from the Olbricht Collection“ im me Collectors Room geht der Frage nach, ob es in der Kunst denn einen spezifisch weiblichen Blick auf das menschliche Dasein gibt.
  • Unter dem Titel „Berlin Photography“ führt die Carpentier Galerie 2014/2015 eine Ausstellungsreihe zur aktuellen fotografischen Auseinandersetzung von Fotografinnen und Fotografen mit der Stadt Berlin durch. In insgesamt 8 Gruppenausstellungen werden Werke von insgesamt 32 Photographen gezeigt.

Sonst so

  • Unser Vorschlag für den Sonntag: erst eine gepflegte Radtour bei uns und danach könnt Ihr Euch beim Osterfeuer auf dem großen Hof der Kultubrauerei die Finger wärmen – und zwischendurch ist immer noch genug Zeit eine Kleinigkeit zu essen, oder kurz über den Flohmarkt zu schlendern.
  • Ostern ist einer der sogenannten „stillen Feiertage“ an denen eigentlich keine Tanzveranstaltungen stattfinden dürfen. Das können sich die satiregläubigen Anhänger des fliegenden Spaghettimonsters natürlich nicht gefallen und laden zum Garfreitagstanz in die Z-Bar
  • Ganz hart gesottene, die sich von den winterlichen Temperaturen und den letzten NAchwehen von Sturm Niklas nicht abhalten lassen wollen, können ab Freitag bei freiem Eintritt zum Anbaden ins Strandbad WannseeFür die ersten mutigen Ins-Wasser-Springer gibt es traditionell Sauna-Gutscheine 😉

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *