Eventtipps für Berlin 11. bis 13.09.


eventtipps-jungle-brothers Party

  • Die Wallerts bezeichnen Ihren Stil gern mal selbst als Humpa-Musik, was früher von so manchem Altvorderen abwertend gemeint war, wird nun zum Qualitätsmerkmal.  Am Freitag stellt die Kombo ihr neues Album“Blau“ im SO36 vor.
  • Ebenfalls am Freitag geben sich die Legenden von den Jungle Brothers die Ehre im Yaam, ein Pflichttermin für jeden der auch nur einen Funken Hip-Hop im Blut hat.
  • Ebenfalls schon legendär – zumindest unter den Freunden gepflegten Stonerrocks – ist das Desertfest im Cassiopeia. Damit das Warten nicht zu lang wird, gibt es am Samstag schon mal ein kleines Warm-Up für das Desertfest 2016, mit Greenleaf und Stoned Jesus.
  • Die Afro-Kombo von Bantu werden viele durch Ihre Koops mit Nneka oder Gentleman und UB40 kennen, dass die 13 Multi-Instrumentalisten auch ohne deren Unterstützung mehr als nur überzeugen können, beweisen sie am Sonntag im Lido; Bantu.
  • Freitag und Samstag feiert das Badehaus Szimpla seinen vierten Geburtstag mit vielen, vielen Gästen.
  • Kein Berlin-Wochenende ohne Electronic; in diesem Fall möchten wir Euch ins Ritter Butzke lotsen zu andhim pres. Superfriends, mit andhim, Raumakustik, CANEDO und anderen.

Arty

  • Der Preis der Nationalgalerie wird in diesem Jahr aufgrund Renovierung im Hamburger Bahnhof verliehen, wo auch die begleitende Ausstellung stattfindet. Geehrt werden in Deutschland lebende Künstler unter 40, die in den Augen der Jury innovative künstlerische Ansätze verfolgen. Lohnt sich eigentlich immer als Überblick, was die deutsche Kunstlandschaft derzeit so an- und vor-sich-hertreibt.
  • Wer sich unter den Samen überhaupt etwas vorstellen kann, denkt vermutlich eher Folklore und Rentierzucht und nicht an zeitgenössische Kunst. Damit das anders wird zeigt das Felleshus, das Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften im Tiergarten, mit Sami Contemporary eine bereits erfolgreich in SChweden und Finnland präsentierte Ausstellung mit aktuellen Werken sämischer Künstler.

Sonst So

  • Im Rahmen des 15. Internationalen Literaturfestival diskutieren 12 Autoren und Wissenschaftler Ihre exklusiv für die Veranstaltung geschriebenen Texte über die Zukunft urbanen Lebens; Visions 2030, bis zum 18.09. täglich im Literaturhaus in der Charlottenburger Fasanenstraße – das übrigens auch ein sehr schönes Café hat, dessen Besuch sich so ganz grundsätzlich mal lohnt.
  • Der Panke-Parcours am Samstag ist quasi kein Straßen- sondern ein Flussfest und bietet als solches nicht nur Musik auf insgesamt 13(!) Bühnen, sondern auch einen umfassenden Einblick in die Kunstszene von Wedding und Pankow.

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *