Eventtipps Berlin 03. bis 05. Februar


By dalbera from Paris, France (Salle Anselm Kiefer (Hamburger Bahnhof, Berlin)) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

By dalbera from Paris, France (Salle Anselm Kiefer (Hamburger Bahnhof, Berlin)) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Unsere Tipps fürs Wochenende

Party in Berlin

  • Im About Blank steht am Freitag die 36. Ausgabe der Partyreihe Deep Fried an, u.a. mit dem Dubstep-Pionier Applebim an, sowie Mor Elian und Schoppen Wittes, die den eher klassischen 4 to the floor bringen.
  • Bald könnte es mit der bequemen Reisefreiheit für britische DJs vorbei sein. Grund genug für ein amtliches UK Takeover im Yaam. Unter dem Motto Breaxit versammelt sich eine bunte Mischung an Acts von der Insel, von Hardcore über Jungle bis hin zu DnB.
  • Erol Alkan ist vor allem als Boiler Room Dj und dafür bekannt, britischen Alternative Rockern ein bißchen Electro beizubringen, kann aber deutlich mehr und beweist das am Freitag als Headliner beim Music Lab im Chalet in Kreuzberg. Sonst noch mit dabei Local Suicide und Yannick Robyns.
  • Was immer geht, wenn man die vermeintliche Berliner Coolness mal hinter sich lassen möchte: Die schöne Party in der Kalkscheune am Samstag.
  • Zusammen bilden Transmediale und CTM eines der wichtigsten und aufregendsten Festivals an der Schnittstelle von Entertainment, Kunst und Technologie. Während die meisten Talks schon lange ausverkauft sind, gibt es noch diverse Parties und Konzerte in diesem Rahmen, bei denen zumindest mal reinschnuppern kann, wie z.B. die Performance/Konzert von Twin Gazelle im HAU 2.

CTM 2017 – Fear Anger Love – Trailer from DISK-CTM on Vimeo.

Arty in Berlin

  • Die Berlin Graphic Days im UrbanSpree gehen in die nächste Runde und läuten das Wochenende am Freitag mit einer Party ein. Zu sehen (und kaufen) gibt es bekannte und weniger bekannte Künstler aus Berlin und anderswo. Einer der Schwerpunkte diesmal sind rare Siebdrucke von Bands wie Motörhead, Iggy Pop oder den Beatsteaks.
  • Robert Doisneau ist vor allem für seine ziemlich kitschigen Fotografien knutschender Pariser bekannt, die 1001 Arztpraxis und Millionen von Teenagerzimmern zieren.  Dass Doisneau auch ein feinsinniger Beobachter der Pariser Banlieus und Vertreter der sog. humanistischen Fotografie war ist hingegen weniger bekannt. Die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau läuft noch bis Anfang März.
  • Anselm Kiefer gehört zu den bedeutendsten Gegenwartskünstlern hierzulande. Die Ausstellung in der Galerie Bastian zeigt aktuelle Werke der  vergangenen Jahre. Hinzu kommt, dass das von David Chipperfield gezeichnete Galeriegebäude allein schon einen Besuch wert ist. Am Samstag ist Vernissage.

Sonst So in Berlin

  • In der Grießmühle wird das Wochenende mit dem Mühlenmarkt eingeläutet. In entspannter Atmosphäre gibt es allerlei Kleinode Berliner Designer zu erstehen, bevor es nahtlos zum Feiern geht. Eintritt bis 22h ist frei.

 

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *