Das Ende des Sommerloches naht….


Eventtipps für Berlin für das Wochenende vom 15. bis 17. August

© Musée Albert-Kahn, Departement des Hauts-de-Seine

© Musée Albert-Kahn, Departement des Hauts-de-Seine

Arty

  • Die Welt um 1914. Der Beginn des 1. Weltkriegs hat sich dieser Tage zum 100. mal gejährt und der MArtin Gropius-Bau zeigt Fotografien aus der Sammlung des franzöischen Bankiers Albert Kahn, der eine ganze Reihe Fotografen ausgeschickt hatte um die Welt zu dokumentieren und den Menschen nahezu bringen. Aus heutiger Sicht mag der Gedanke, dass man Dinge die man kennt nicht zerstört etwas naiv wirken, das ändert aber Nichts an der Kraft dieser Bilder.
  • Urban Species 2014 am Samstag. Sehr geheimnisvoll, aber deswegen umso viel versprechender hört sich die Beschreibung zu Night Tripper an. Eine Open Air Performance, die sich vorgenommen hat das Spannungsfeld zwischen Stadt und Land auszuleuchten. Das Ganze findet irgendwo in Brandenburg statt, wohin man Euch mit einem Shuttlebus bringt.

Party

  • Dem britischer Electro/House-Producer Star Slinger hört man seine Wurzeln in Hip-Hop und Soul deutlich an, am Samstag im Gretchen mit Support von Delfonic. 
  • Power to the Wu! Bei der Blockparty am Sonntag  im Yaam geben sich u.a. Ghostface Killah (Wu-Tang-Clan) , Action Bronson und Dillon Cooper die Ehre.  Außerdem zahlreiche Locals, lecker BBQ und kalte Drinks – eine Blockparty eben.
  • Vor dem Berghain gabs das Ostgut, daraus wurde dann ein Label und irgendwann wieder ein Club mit anderem Namen. Die guten alten Zeiten hochleben lassen und dabei den Blick streng nach vorn gerichtet hat sich die Ostgut Ton Nacht. Wäre ja vielleicht mal wieder ein Grund sich anzustellen, oder?
  • Poppig, elektronisch und immer ein bisschen melancholisch geht es bei The/Das zu. Zu überprüfen und genießen ist das am Freitag im Prince Charles 
  • Electro und Swing passen gut zusammen dachten sich auch die Macher des Frannz-Clubs bei uns auf dem Gelände der Kultubrauerei und laden am Freitag zur Electro Swing Revolution

Sonst So

  • Wir waren schon mächtig stolz die 160 km Mauerweg an einem Tag zu radeln. Über das Vorhaben der Ultra-Marathonläufer die gleiche Strecke nonstop zu Fuss zurückzulegen können wir ehrlich nur den Kopf schütteln, aber wir sind einfach nicht zum Fussgängerdasein bestimmt. Los geht es am Samstag um 6:00 (ja, in der Früh!) am Jahnsportpark (Mauerpark), im Ziel werden die ersten im Laufe des nächsten vormittag erwartet. 100Meilen

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *