Critical Mass, ertrinkende Hamster und Swing


critical-mass-berlin-august-2013-5 Party

  • Im Astra steigt am Samstag die nächste Runder der Electroswing Revolution, mit ganz viele Wienern an den Plattentellern – blöde Sprüche zum Themenkomplex Wien und Tempo wären jetzt natürlich völlig fehl am Platze. Im Ernst, bei den Parties geht’s hoch her, und man wird auch ohne Verkleidung nicht doof angeglotzt. 
  • Das IndieKollektiv im Magnet ist mittlerweile eine fest etablierte Größe wenn es darum geht zu handgemachter Musik mit Gitarren geht. Am Freitag gastieren Speedy Ortiz, Eintritt 14,50 € (ab Mitternacht nur noch 7 €, dann ohne Konzert).
  • Das Punk noch nicht so richtig tot, sondern nur irgendwie mutiert ist, beweist der ehemalige DaF-Sänger Gabi Delgade am Samstag im K17, der dort nach 30 Jahren grade mal sein zweites Album vorstellt. So viel vorab: die elektronische Revolution ist auch an Delgado nicht spurlos vorbei gegangen.

Arty

  • Alle 4 Wochen finden in der Gedächtniskirche Orgelkonzerte bei freiem Eintritt statt. Diesen Samstag um 18 Uhr gibt Matthias Flierl Werke u.a. von Bruhns, Cornet und Bach zum Besten. Ist zwar wie gesagt umsonst, aber man muss ziemlich starke Nerven haben, um sich an der Kollekte vorbei zu schummeln :-) PDF
  • Ich habe nicht die leiseste Ahnung worum es bei „It’s my hair and I can do what I want with it“ eigentlich geht, aber der Titel ist toll und bei Vernissagen gibt es erfahrungsgemäß guten Wein. Ab Freitag.
  • Noch so eine Veranstaltung mit schönem Titel: „Das mit dem Hamster tut mir leid„. Thomas Franz ist aus Berlin und macht lustige Lieder; Christian Gottschalk ist aus Köln und kommt eher aus der Poetry-Slam-Ecke, singt aber auch. Was sich so im Netz findet sieht sehr unterhaltsam aus und das Ganze steigt am Samstag im Prenzlauer Berg – Eintritt ist frei.
  • Jedes Jahr vergibt der Berliner Senat ein gutes Dutzend Arbeitsstipendien an bildende Künstler aus der ganzen Welt. Der n.b.k. zeigt ab Freitag die diesjährige Ausbeute unter dem Titel „Give us the Future„. Wenn Ihr also wissen, was in Berlin als förderungswürdig gilt, habt Ihr bis zum 20.04. Gelegenheit das in der Chausseestrasse zu tun. 

Sonst so

  • Die erste Critical Mass ohne frierende Zehen, Freitag Abend am Heinrichplatz. Gemeinsam Radfahren und Präsenz zeigen!

  • Das Fuchs & Elster expandiert und zwar kulinarisch. Ab Freitag bekommt Ihr über dem Kellerclub lecker Essen. Wie es schmeckt wissen wir noch nicht, berichten aber sobald wir die Küche getestet haben. Praktisch: nach dem Futtern kann man sich direkt wieder in Bikini-Form bringen und ein Stockwerk tiefer in entspannter und überhaupt nicht cooler Atmosphäre zappeln. 

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *