Berlin Events vom 31. März bis 02. April


(c) The Haus, promo

(c) The Haus, promo

Eventtipps für Euer Berlin-Wochenende

Das kommende Wochenende könnte nicht nur für uns sehr fahrradlastig werden, sondern auch für Euch wenn Ihr dass möchtet. Abgesehen davon, dass angekündigte 23° natürlich das perfekte Bedingungen für eine Fahrradtour sind, steht am Freitag die erste richtige Frühlings-Critical-Mass an und Samstag/Sonntag lädt die VeloBerlin in die Messehallen unter dem Funkturm, zur zweiten großen Messe neben der Fahrradschau die sich der muskelgetriebenen Fortbewegung auf zwei Rädern widmet.  Und sonst?

Parties in Berlin

  • Kobito macht Sprechgesang mit Anleihen im Electro, alles schön zum Mitschunkeln am Freitag im Kreuzberger Privatclub
  • Dem Technotürken-Posse hat Geburtstag und macht Feier mit Konzert und so; Raki’n’Roll am Freitag im Keller.
  • Battlen gehört zum HipHop wie die Intrige zum Denverclan. Am Samstag liefern sich die DJ-Teams von Koffäin (ganz weit vorne wenn es um leckeren Kaffee geht) und Prince Charles ein Shootout um ein für alle Mal zu klären wer die fetteren Beats dropt. Auf dem Papier hat das Koffäin erstmal die Nase vorn mit den Beathoavenz und Melbeatz an den Tellern.
  • Wir geben uns wirklich Mühe es mal ein Wochenende zu schaffen, ohne das Gretchen zu erwähnen, aber das Booking des Ladens ist schlicht zu gut. (Ich hab  auch schon mal geschmult, das wird die nächsten drei Wochen def. nicht anders). Egal zurück zum Thema und das ist das britische Label Ninjatunes, genauer gesagt um Romare, der am Samstag nicht nur mit einem DJ-Set sondern einem Live-Konzert antritt.
  • Der Humboldthain-Club im Wedding wird langsam aber sicher zur festen Größe in Sachen Techno abseits des absoluten Mainstreams. Sicher auch hier wird sich der ein oder andere Tourist unters Publikum mischen, aber verglichen mit den Läden rund um die Warschauer hält sich das in Grenzen, so dass man durchaus auch mal mit den Ureinwohnern ins Gespräch kommen könnte. Am Samstag gibt es erst mal einen Livegig von Phaxe und Metronom bevor es ganz regulär clubbig weitergeht.
  • Das Ohm ist gewissermaßen das Laboratorium des Tresor. Hier ist Raum für Experimente und Grenzüberschreitungen. Was dabei herauskommt könntet Ihr am Samstag bei der Reihe Rec Room herausfinden (und uns wissen lassen, wenn Ihr da wart)

https://www.youtube.com/watch?v=IXjDzOXgdFE

 Kunst in Berlin

  • Seit Wochen heiß erwartet ist die Eröffnung von „The Haus“. 60 Streetart- und sonstige Künstler übernehmen für mehrere Monate ein ehemaliges Bankgebäude am Zoo und toben sich vor dessen Abriss noch mal richtig aus. Fotos machen ist leider nicht erlaubt, dafür entscheidet Ihr selbst wieviel Eintritt Ihr bezahlen wollt. Neben allerlei eher unbekannten Künstlern sind etliche Namen dabei, die der aufmerksame Beobachter aus dem Berliner Stadtbild kennen könnte, z.B. 1up, emess, El Bocho, Klebebande, Herakut….
  • Im Dunstkreis der Velo, zeigt das ACUD-Kino am Freitag Kurzfilme rund ums Rad, Bike Shorts.
  • An der Diskussion ob die Zitty oder Tip nun das einzig wahre Stadtmagazin Berlins ist sind schon Freundschaften zerbrochen. Mittlerweile gehören beide Blätter zum gleichen Verlag und man kann sich gut genug leiden um gemeinsam Geburtstag zu feiern. In der Galerie Neurotitan eröffnet am Samstag eine Ausstellung mit Bildern, Comics und Anekdoten aus 40 bzw. 45 Jahren Berlin-Magazin. Um 19 Uhr geht es los mit einer Show von Fil, danach wird im Eschloraque gefeiert.
  • Das Buch „Berlin – Die Schönheit des Alltäglichen, Urbane Textur einer Großstadt“ war Ausgangspunkt für eine Ausstellung der Absolventen/innen der Neuen Schule für Fotografie. Die dabei entstandenen Bilder werden ab Freitag in der Brunnenstraße gezeigt.

Sonst So in Berlin

  • Den Berliner Halbmarathon möchte ich vor allem deswegen nicht unterschlagen, weil er an vielen Stellen für Straßensperrungen sorgt, die ggf. auch mit dem Rad nur schwer zu kreuzen sein werden. Wann wo dicht ist, erfahrt Ihr hier.
  • Es soll ja schon die ersten geben, denen das Gewese ums Futter schon auf den Zeiger geht, sei es nun vegan und vollfleischig. Wenn es bei Euch noch nicht so weit ist und ihr nach wie vor Lust auf Neues habt, schaut Euch doch mal beim Food Startup Markt am Sonntag um. Knapp zwei Dutzend Food-Startups zeigen insgesamt mehr als 200 mehr oder weniger innovative Produkte.

 

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *