Zur Primärnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen
Zurück zum Blog

Eine Herbstnacht in Berlin: Festival of Lights

Menschen vor dem beleuchteten Brandenburger Tor

Berlin bei Nacht: Alles so schön bunt hier

Wie jedes Jahr fand auch 2013 wieder das Festival of Lights in Berlin statt. Eine 10-tägige Veranstaltung bei der berühmte Sehenswürdigkeiten der Stadt mit oder weniger kreativem Aufwand illuminiert werden. Wie jedes Jahr führten die letzten Termine unserer Tour “Berlin bei Nacht” auch wieder zu den schönsten Plätzen dieses Events. Neu in diesem Jahr war allerdings die parallel stattfindende Veranstaltung “Berlin leuchtet”, bei der sich ehemalige Teilhaber vom Festival abgetrennt und etwas eigenes probiert haben. Mehr oder weniger zeitgleich stattfindend, haben die natürlich das Problem, dass die besten Innenstadt-Spots schon vergeben waren und dass sowieso alle dachten, das gehört zusammen.

festival-of-lights-7Ich persönlich finde das Ganze immer wieder schön und toll anzuschauen, bin aber ehrlich gesagt auch ein wenig enttäuscht, weil sich die Installationen kaum weiter bewegen und insgesamt wenig auf den jeweiligen Ort eingehen. Natürlich sind Animationen, die das Gebäude wirklich mit einbeziehen wesentlich aufwendiger zu produzieren, aber ich glaube da geht noch deutlich mehr. Vor dem Hintergrund, dass Berlin sich auch als die kreative Hauptstadt Deutschlands sieht, könnte man bei so einer exponierten Veranstaltung vielleicht auch ein wenig mehr Avantgarde wagen. Ganz abgesehen davon, dass natürlich die Kulisse, z.B. am Brandenburger Tor wirklich einmalig ist; die meisten Illuminationen sind so mainstreamig dass kaum etwas wirklich heraussticht, wenn man die Festivals der vergangenen Jahre gesehen hat.

War trotzdem eine schöne kleine Fahrradtour durch das nächtliche Berlin, auch wenn so ein Stativ beim Radeln eher hinderlich ist und am Ende eh alle die gleichen Bilder haben.

Viel Spaß mit unserer Auswahl an Bildern.

Ride Safe.

Impressionen von einer Radtour zum Festival of Lights 2013

Berliner Fernsehturm bei Nacht beleuchtet

Der Fernsehturm am Alexanderplatz sah nicht viel spektakulärer aus als sonst zu irgendeiner anderen Nacht, aber manchmal reicht auch die reine Größe.

Hotel bei Nacht beleuchtet

Das Radisson schräg gegenüber hat dafür Licht-Alarm gemacht, wie ein zu groß geratener Spielautomat in der Eckkneipe – glücklicherweise ohne den passenden Sound.

Menschen und Hobby-Fotografen am Lustgarten

Das faszinierendste an dem Abend war eigentlich die Menge an Hobby-Fotografen, die mit mehr oder weniger professioneller Ausrüstung am Start waren. Ich hab noch nie so viele Stative auf einmal gesehen. Besonders auffällig war das am Berliner Dom bzw. im Lustgarten.

Berliner Dom bei Nacht beleuchtet

Schön, aber nicht besonders einfallsreich, der beleuchtete Dom im Berliner Nachthimmel.

Menschen mit LED-Lichtern

Diese kleinen LED-Dingens konnten fliegen und zwar nicht zu knapp.

Berliner Dom bei Nacht beleuchtet

Das ist ein Look, an den ich mich gewöhnen könnte. Der Dom im nächtlichen Blumengewand.

Bebelplatz bei Nacht beleuchtet

Auf dem Bebelplatz gaben zumindest kurzfristig auch zwei Opernsänger(innen) eine Kostprobe zum Besten mit Liedern von Händel und Meyerbeer. Die Bespielung des Hotel de Rome war zwar arg statisch, aber die berühmte Welle von Hokusai sah schon toll aus.

Gendamrmenmarkt und Schauspielhaus bei Nacht beleuchtet

Sehr stimmungsvoll und vor allem animiert beleuchtet wurde auch der Gendarmenmarkt. Mit Stils etwas schwer einzufangen.

a crowd of people standing in front of a building

Absolutes Highlight natürlich das Brandenburger Tor. Hier geben sich die Veranstalter jedes Jahr richtig Mühe und fahren ein ca. 1-minütiges Programm ab.

Brandenburger Tor beleuchtet bei Nacht

Im Gegensatz zu vielen anderen Orten, wird hier die Form des Tores in die Inszenierung mit einbezogen, das gelingt an anderer Stelle längst nicht so gut.

Berliner Denkmal beleuchtet bei Nacht

Ca. jede Minute wechselte das Bild, damit alle Fotografen genug Zeit hatten, ordentliche Bilder zu schießen.

Berliner Denkmal beleuchtet bei Nacht

Unsere Retourkutsche in ihrer ganzen Pracht.

Berliner Gebäude beleuchtet bei Nacht

Der Potsdamer Platz ist einer der Orte, die ohnehin schon jede Nacht krass beleuchtet sind auch wenn grad nicht Festival of Lights herrscht. Deswegen hat man sich hier ganz auf die Größe der Projektionsfläche konzentriert und den Fussboden gleich mit einbezogen. Von den Motiven her sehr modern und in Richtung Popart, z.B. von Keith Haring.

Berliner Gebäude beleuchtet bei Nacht

Auf der anderen Strassenseite ging es nicht ganz so bunt zu, aber die Skyline hier ist ohnehin schon mal imposant.

Skip to toolbar