Fahrrad-Wochenende Berlin II: Highway to Hill


Hier gehts zum ersten Teil; unserem Erlebnisbericht zur Critical Mass

BMX im Mellowpark

Zu meiner Schande muss ich gestehen, trotz regelmäßig aufflammenden schlechten Gewissens es bis zum vergangenen Wochenende nicht geschafft zu haben, dem Mellowpark einen Besuch abzustatten. Das ich dabei tatsächlich reichlich was verpasst habe, weiß ich seit dem vergangenen Sonntag nun ganz sicher. Anlaß meines Besuchs war der BMX-Contest Highway to Hill, bei dem sich Profis und Amateure gleich in einer ganzen Reihe von Disziplinen gebattelt haben. 

Rudis Reste Rampe im Mellopark

Rudis Reste Rampe im Mellopark

Finden tut Ihr den Mellowpark direkt an der Spree, gegenüber des FEZ Wuhlheide, also nicht unbedingt zentral, aber der ggf. weite Weg lohnt sich. Das Grundstück ist riesig und bietet wirklich alles was das BMXer-(und 26-Zoll)Herz begehrt: Ramps, einen Street-Parkours, eine Flatland-Arena, mehrere Pumptracks, eine Halfpipe, ein großzügiges Dirt-Areal und natürlich die Profi-Strecke für den bevorstehenden UCI Supercross World-Cup mit seinem gigantischen Startturm. Dazu kommen noch ein paar entspannte Sitzgelegenheit und ein Gastro-Angebot mit leckerem Essen und fairen Preisen (z.B. 2,50 € für 0,7 L Apfelschorle oder 3 € für ein großes Bier) . mellowpark-highway-to-hill-2014-0496

Was mir sofort auffiel waren die vielen Kinder, die sich am vergangenen Sonntag mit und ohne Fahrrad auf dem Gelände tummelten. Der Anblick 4-jähriger Steppkes, die sich völlig unbeeindruckt von physikalischen Grundregeln hochkonzentriert und mit reichlich Adrenalin unterm Helm ins Abenteuer stürzen, lässt mein Herz jedes Mal höher schlagen. Traurig nur, dass immer noch so wenig Mädchen sich den extremeren Spielarten des Sports auf zwei Rädern widmen. 

mellowpark-highway-to-hill-2014-0570

Da ich leider nicht allzu viel Ahnung von den Feinheiten des BMX-Sports habe, war ich zwar schwer beeindruckt von den Fähigkeiten mancher Fahrer, muss mich aber ehrlicherweise jeglichen Kommentars enthalten. Aus meiner Warte, waren da Etliche am Start, die schier Unfassbares mit Ihrem Velo anzustellen wussten. Ich entgegen hab wenigstens ein bißchen was darüber gelernt, worauf es beim Fotografieren solcher Veranstaltungen ankommt.

mellowpark-highway-to-hill-2014-0551

Im Normalbetrieb kostet der Spaß zwei Euro pro Tag, und jeder kann, entsprechendes Material vorausgesetzt, alle aufgebauten Strecken unbegrenzt nutzen. Helm und stabiles Bike sollten also vorhanden sein, bevor Ihr Euch auf den Weg nach Köpenick macht. Mit geschickter Routenplanung, lässt sich schon der Weg zu einer schönen kleinen Radtour machen, bei der man ab dem Ostkreuz fast komplett durchs Grüne oder am Wasser entlang radeln kann und nur ein kurzes Stück wirklich auf die Straße muss.

Also, auf nach Köpenick, Ride Safe und viel Spaß mit den restlichen Bildern. Wir werden garantiert wiederkommen und Euch dann hoffentlich ein wenig mehr über die Hintergründe und die Macher des Ganzen berichten können.

mellowpark-highway-to-hill-2014-0610 mellowpark-highway-to-hill-2014-0609 mellowpark-highway-to-hill-2014-0568 mellowpark-highway-to-hill-2014-0605 mellowpark-highway-to-hill-2014-0551-2 mellowpark-highway-to-hill-2014-0540 mellowpark-highway-to-hill-2014-0463

 

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *