Berlin Streetart Galerie Sommer 2015


Grafitti, Pasteups, Stencils, Yarnbombing,in Farbe, schwarz-weiß, politisch oder nur zum Spaß die Berliner Street Art Szene ist so vielfältig wie die Bewohner unserer Stadt. Erkunden könnt Ihr diese Vielfältigkeit an drei Terminen wöchentlich bei unseren Streetart-Radtouren. Ab und zu denken wir sogar daran mal eine Kamera mitzubringen und zumindest ein paar von den vielen neuen Werken zu dokumentieren. Einer der Reize von Urban Art liegt eben auch darin, dass diese Kunst naturgemäß nur selten von Dauer ist, so gibt es Stellen wie den Mauerpark, deren Flächen nahezu täglich neu bemalt werden – an anderer Stelle darf nur auf Einladung gemalt werden, was die Lebenserwartung deutlich steigert. Wie auch immer; viel Spaß mit unserer neuesten Street-Art-Galerie aus Berlin-Friedrichshain, -Kreuzber und -Mitte.

Klassisches Grafitto am Park im Gleisdreieck

Klassisches Grafitto am Park im Gleisdreieck

berlin-streetart-30
Pasteups an einer S-Bahn-Unterführung an der Dircksenstraße in Mitte.

Pasteups an einer S-Bahn-Unterführung an der Dircksenstraße in Mitte.

Streetart an einer Rückwand des Bethanien am Kreuzberger Mariannenplatz

Streetart an einer Rückwand des Bethanien am Kreuzberger Mariannenplatz

Schönes und irgendwie trauriges piece an einer Wand am Künstlerhaus Bethanien in Kreuzberg.

Schönes und irgendwie trauriges piece an einer Wand am Künstlerhaus Bethanien in Kreuzberg.

Gold but old. "Fuck the Please" von "Mein lieber Prost" ist einer der Helden der Berliner Szene, auch wenn es in letzter Zeit relativ wenig Neues auf der Straße (dafür viel in Gallerien) von ihm zu sehen gab. Dieses Pasteup aus einem Friedrichshainer Hauseingang hängt hanz offensichtlich auch schon eine Weile.

Gold but old. „Fuck the Please“ von „Mein lieber Prost“ ist einer der Helden der Berliner Szene, auch wenn es in letzter Zeit relativ wenig Neues auf der Straße (dafür viel in Gallerien) von ihm zu sehen gab. Dieses Pasteup aus einem Friedrichshainer Hauseingang hängt hanz offensichtlich auch schon eine Weile.

PAsteup in einem Friedrichshainer Hauseingang, offensichtlich ist das politisch gemeint, was zumindest die kleine Flagge in den Händen des Jungen nahelegt.

PAsteup in einem Friedrichshainer Hauseingang, offensichtlich ist das politisch gemeint, was zumindest die kleine Flagge in den Händen des Jungen nahelegt.

Gruselig,irgendwo im Friedrichshain

Gruselig,irgendwo im Friedrichshain

Auch wieder sehr nah dran an ALIAS und wieder unwahrscheinlich, aber trotzdem schön.

Auch wieder sehr nah dran an ALIAS und wieder unwahrscheinlich, aber trotzdem schön.

Eine Methode zu verhindern, dass der frisch gebaute Luxus-Neubau gleich Opfer von ungewünschten "Schmierereien" wird, ist es einfach gleich selbst Kunst an die Wände zu hauen.

Eine Methode zu verhindern, dass der frisch gebaute Luxus-Neubau gleich Opfer von ungewünschten „Schmierereien“ wird, ist es einfach gleich selbst Kunst an die Wände zu hauen.

berlin-streetart-56 berlin-streetart-55
Sieht ein  bißchen nach italienischer Oper und den Werken des Comic-Magiers Moebius aus.

Sieht ein bißchen nach italienischer Oper und den Werken des Comic-Magiers Moebius aus.

Ghetto-Girl

Ghetto-Girl

Yard 5 Meltdown, gesehen auf der Autowaschanlage an der Revaler

Yard 5 Meltdown, gesehen auf der Autowaschanlage an der Revaler

Riesen-Weltall-Mural an der Revaler Straße

Riesen-Weltall-Mural an der Revaler Straße

Detail

Detail

Detail

Detail

Niedlich, oder?

Niedlich, oder?

RAW-Gelände

RAW-Gelände

Typischer Berliner Sommerfrischler auf dem RAW-Gelände in Friedrichshain

Typischer Berliner Sommerfrischler auf dem RAW-Gelände in Friedrichshain

"Danke" Das zweite Wort daneben wird dann "Sterben", mit der Aktion möchte der Künstler auf das "Sterben des Kiezes" hinweisen, dass die Gegend um das Schlesische Tor in Kreuzberg seiner Meinung nach bedroht.

„Danke“ Das zweite Wort daneben wird dann „Sterben“, mit der Aktion möchte der Künstler auf das „Sterben des Kiezes“ hinweisen, dass die Gegend um das Schlesische Tor in Kreuzberg seiner Meinung nach bedroht.

Jones, pasteup, wrangelstraße

Jones, pasteup, wrangelstraße

Auch Oliver Rednitz mischt sich mit seiner Streetart-Plakat-Serie (die normalerweise eher auf die Religion zielt, mit Sprüchen wie Jesus/Buddha/Allah loves you) in den aktuell schwelenden Konflikt rund um den Gemüseladen Bizim Bakkal in der Wrangelstraße.

Auch Oliver Rednitz mischt sich mit seiner Streetart-Plakat-Serie (die normalerweise eher auf die Religion zielt, mit Sprüchen wie Jesus/Buddha/Allah loves you) in den aktuell schwelenden Konflikt rund um den Gemüseladen Bizim Bakkal in der Wrangelstraße.

Roby the dog an einem Laden in der Wrangelstraße in Kreuzberg 36

Roby the dog an einem Laden in der Wrangelstraße in Kreuzberg 36

Seebären in der Wrangelstraße

Seebären in der Wrangelstraße

Platzierung und Motiv sehen nach ALIAS aus, aber der hat seine Werke bislang meist namentlich markiert. Gesehen in der Gneisenaustraße, Kreuzberg 61

Platzierung und Motiv sehen nach ALIAS aus, aber der hat seine Werke bislang meist namentlich markiert. Gesehen in der Gneisenaustraße, Kreuzberg 61

Mural von Various & Gould am Kreuzberger Moritzplatz

Mural von Various & Gould am Kreuzberger Moritzplatz

Little Lucy von El Bocho findet immer noch neue Wege Kitty ins Jenseits zu befördern

Little Lucy von El Bocho findet immer noch neue Wege Kitty ins Jenseits zu befördern

berlin-streetart-37
Schöneberger Südgelände https://berlinonbike.de/blog/schoeneberger-suedgelaende/

Schöneberger Südgelände https://berlinonbike.de/blog/schoeneberger-suedgelaende/

Naturpark Schöneberger Südgelände https://berlinonbike.de/blog/schoeneberger-suedgelaende/

Naturpark Schöneberger Südgelände https://berlinonbike.de/blog/schoeneberger-suedgelaende/

Auf dem RAW-Gelände

Auf dem RAW-Gelände

Urban knitting/yarnbomb Bergmannstraße Ecke Zossener an Marheinekehalle in Kreuzberg61

Urban knitting/yarnbomb Bergmannstraße Ecke Zossener an Marheinekehalle in Kreuzberg61

Ausstellung in Friedrichshain...

Vernissage in Friedrichshain…

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *