Yoga Cycling


Doppelt gesund dank Radfahren und Yoga

Das Radfahren die schönste Sache der Welt für uns ist, dürfte wenig überraschend sein. Man ist draußen an der frischen Luft, die in Berlin mittlerweile ganztägig atembar ist, sieht was von seiner Umgebung, tut was für die Gesundheit und die Umwelt. Egal ob auf kurzen oder langen Radtouren durch Berlin, beim täglichen Weg zur Arbeit, harten Trainingseinheiten auf Brandenburger Landstraßen oder dem gepflegten Eisdielen-Cruisen mit dem ausschließlich bei Vollmond polierten Retrorenner: Radfahren macht einfach glücklich.

Leider ist die Haltung dabei nicht immer ideal rückenfreundlich, zumal Viele von uns, einen erheblichen Teil Ihrer fahrradfreien Zeit ebenfalls im Sitzen verbringen. Radfahren ist auf Dauer für den Halteapparat, Rücken und Nacken eine ganz schöne Belastung und es scheint angeraten beizeiten gegenzusteuern. Man könnte sich nun vor oder nach einem anstrengenden Tag im Büro und auf dem Rad noch aufraffen und in die Muckibude oder das Yogastudio gehen. Das dazu spätestens ab der zweiten Januarwoche die Motivation bei Vielen nur noch selten ausreicht ist bedauerlich aber auch verständlich. Wie also kann man Radfahrern den nötigen Ausgleichssport verschaffen ohne größere Stücke aus dem ohnehin schon kargen Freizeitkuchen zu schneiden? Diese Frage stellte sich Heinrich Strößenreuther von der Initiative Clevere Städte bei einem Gespräch mit seiner Yogalehrerin Nadezda Agapova.

Die Antwort ist Yoga Cycling, ein System von Yoga-Übungen, die sich beim Radfahren durchführen lassen. Mittlerweile gibt es zwei verschiedene Level mit Übungen die von sehr „einfach und unauffällig“ bis hin zu „ziemlich akrobatisch“ reichen, je nach Fähigkeiten der Teilnehmer. Grundsätzlich sind aber alle Übungen so, dass man sie als halbwegs geübter Radfahrer problemlos ausführen kann. Nach nur einer Stunde Einweisung ist eigentlich Jeder in der Lage, zumindest einige dieser Übungen in seine täglichen Wege einzubauen. Klar manche der fortgeschrittenen Übungen sind schon etwas auffällig, aber das interessiert zumindest in Berlin eh kein und der Großteil ist so zurückhaltend, dass sich wirklich Niemand um seinen guten Ruf sorgen muss.

Yoga Cycling bei Berlin on Bike

Wir bieten Euch künftig bei Euren privaten Touren oder Firmen-Events die Option eine Stunde Yoga-Cycling mit in das Programm einzubauen. Nach einer Runde durch die Nachbarschaft, damit Ihr Euch an die Fahrräder und Berlin gewöhnen könnt, treffen wir unsere Lehrerin und es geht zu einigen der schönsten Berliner Sehenwürdigkeiten, wo wir Euch dann nicht mit spannenden Geschichten aus Berlins bewegter Vergangenheit beglücken, sondern auch die Yoga-Übung für den nächsten Streckenabschnitt erklären. Natürlich könnt Ihr Yoga-Cycling auch als alleinstehendes Event machen, zum Beispiel auf dem Tempelhofer Feld. Bis dahin bietet Euch Yoga-Cycling einmal pro Monat einen Schnupperkurs an. Bei allgemeinen Fragen oder wenn Ihr ein Angebot wünscht; schreibt uns einfach eine Email, am Besten über unser Kontaktformular.

 

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *