Zur Primärnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen
Zurück zum Blog

Site Inspection: MountMitte

a bicycle parked on the side of a building

Beach Volleyball, Klettern und Riesenschaukel im Herzen Berlins

Manch einer wird den Komplex von BeachMitte bzw. MountMitte schon von einer Mauertour kennen, manch anderer ist sogar schon mal selbst bei einer Runde Beach-Volleyball im Sand herum gesprungen. Allen anderen möchten wir unseren Partner am Nordbahnhof kurz vorstellen.

Lounge BeachMitte, Nordbahnhof.

Carmen und Martin beim Chillen in der Outdoor-Lounge bei BeachMitte, noch ist zwar nicht viel los, aber das ändert sich im Laufe des Tages fast immer.

Der Komplex liegt auf dem ehemaligen Bahngelände am Nordbahnhof und hat im Gegensatz zu vielen anderen Locations auf ehemaligen Brachflächen das Glück einen wirklich dauerhaften Nutzungsvertrag ergattert zu haben. Das ist unter anderem darin begründet, dass diese Fläche laut Nutzungsplan tatsächlich als Spot- und Freizeitfläche ausgewiesen ist. Ursprünglich sollte hier einfach ein weiterer Fußballplatz entstehen. Dank hartnäckiger Lobby-Arbeit konnten sich die Kollegen von BeachMitte aber mit Ihrem Konzept einer Beach-Volleyballanlage durchsetzen, an denen bis dahin in Berlin ein echter Mangel herrschte. Bis heute ist es so, dass ab dem späten Nachmittag in der Regel alle Plätze belegt sind, was sicher auch an den fairen Preisen liegt.

Beach-Volleyballer bei BeachMitte

Beach-Volleyballer bei BeachMitte

Hochseilgarten MountMitte

Vor einiger Zeit kam dann ein neuartiger Hochseilgarten hinzu, der verglichen mit Anlagen, wie man sie aus dem Berliner Umland kennt, deutlich weniger Platz beansprucht. In bis zu 12 Metern Höhe kann man insgesamt 90 Hindernisse verschiedener Schwierigkeitsgrade überwinden. Als dann der Bundespressestrand am Hauptbahnhof seine Pforten schließen musste, hat man die Gunst der Stunde genutzt und sich deren anmutige Hallenkonstruktion für die Durchführung auch größerer Veranstaltungen gesichert.

mount-mitte-kletterwald-bike-2775

Skyswing

Neueste Attraktion ist die sogenannte Skyswing: eine Schaukelkonstruktion, bei der man in 8 m Höhe gezogen wird, bevor man zunächst rücklings in die Tiefe stürzt. Hört sich jetzt erst mal nicht so krass an, aber dadurch, dass die Rückenlehne relativ niedrig ist, hat man schon das Gefühl man würde aus dem Ding herausfallen. Tut man natürlich nicht. Als besonderen Clou löst man den Mechanismus tatsächlich selbst aus.

Wir haben den Skyswing mal für Euch getestet und ein – nicht ganz ernst gemeintes – Video mitgebracht. Ich möchte an dieser Stelle nur kurz erwähnen, dass ich ernsthaft an Höhenangst leide, obwohl meine Kollegen sich alle Mühe geben, mir die mittels Desensibilisierung auszutreiben:

Wie gesagt, ganz so dramatisch ist es dann doch nicht, aber eben auch nicht ganz ohne. Wenn Ihr Lust habt das Ding selber auszuprobieren, geht das ganz einfach bei unseren Mauertouren. Einfach dem Guide vorher Bescheid sagen, der macht das für Euch klar.

Cube-Lodges

Zu guter Letzt sei noch darauf hingewiesen, dass es bei BeachMitte auch kleine Mini-Bungalows, genannt Cubes, als Unterkunft zu mieten gibt. Ab 43€/Nacht könnt Ihr mitten in Berlin quasi am Strand schlafen. Betten sind sehr komfortabel der Rest eher einfach und klein, aber mit sehr viel Flair und super-zentral.

mount-mitte-beachmitte-cube-container-hostel-2750 mountmitte-beachmitte-cube-container-hostel-2753

 

 

 

 

  • FÜR GESCHICHTSINTERESSIERTE!
Ab 29

Sie stand 28 Jahre, die Berliner Mauer. Und wurde immer weiter ausgebaut, bis ein Entkommen über die Sperranlagen fast unmöglich war. Eine Zeitreise in den „Kalten Krieg“. Mit oft unglaublichen Geschichten, von waghalsigen Tunnelfluchten bis…

Skip to toolbar