Guidevorstellung: Björn


Damit Ihr einen kleinen Eindruck bekommt, was das eigentlich für Menschen sind, die bei Berlin on Bike arbeiten, werden wir Euch nach und nach ein paar unserer Guides etwas näher vorstellen. Den Anfang macht Björn.

Björns genaues Alter wird nicht verraten,aber dafür haben wir ein paar andere interessante Dinge über unseren Mittelalter-Spezialisten herausgefunden.

Überzeugter Mützenträger

Nicht das Björn sich nicht auch in anderen Epochen beschämend gut auskennen würde, aber bei dem Thema macht ihm einfach niemand was vor, da ist dem Mann kein Thema zu abwegig, als dass er nicht irgendwann mal ein Buch drüber gelesen oder eine entsprechende Vorlesung besucht hat.

 

 

Björn ist studierter Historiker und einer der dienstältesten Fahrrad-Guides in Berlin, schon während seines Studiums hat Björn seine Brötchen mit geführten Fahrradtouren verdient.

Björn macht ne Ansage - zur Abwechslung mal bei den Kollegen.

Geboren in Berlin, sammelte er frühkindliche Ghetto-Erfahrungen im Märkischen Viertel, ohne dass die Zeit bleibenden Eindruck oder gar Schaden hinterlassen hätte. Dann ging es mit der Familie schon früh nach Frankreich und in die Niederlande und schließlich wieder zurück nach Deutschland. Die Wende erlebt Björn als Soldat und entschließt sich zurück nach Berlin zu gehen. Er studiert Politik- und Geschichtswissenschaften an HU und TU, zwischendurch noch mal ein Jahr in Grenoble. Trotz oder vielleicht auch wegen der Geburt seiner zwei Kinder (14 + 17 Jahre) wird der Abschluss zügig gemacht. Björns große, noch recht neue Leidenschaft neben der Geschichte Berlins und seiner Familie ist die Taucherei. Nach ein paar Monaten in der Karibik im letzten Winter und weit über 100 Tauchgängen, wird jetzt in Berlin und Umland die Geschichte mit dem Abenteuer verknüpft, bei archäologischen Tauchgängen zu längst versunkenen slawischen Siedlungen. Wenn Ihr wissen wollt, wie ein strahlender, glücklicher Guide aussieht, unterhaltet Euch einfach mit Björn übers Tauchen.

Björn fährt Touren auf deutsch, niederländisch und französisch (und eher selten englisch).

Björns Geheimtipp: Einfach mal die Brunnenstraße von Mitte nach Wedding laufen, als Querschnitt Berliner Geschichte zwischen Ost und West.

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *