Eisdielen Radtour Berlin


Das (vielleicht) leckerste Eis der Hauptstadt

Bevor jetzt jemand meckert; natürlich ist das eine rein subjektive Liste, zumal ich nur einen Bruchteil der Berliner Eis-Fabrikanten persönlich getestet habe und Geschmäcker ja sowieso verschieden sind. Nichtsdestotrotz verspreche ich Euch, dass Ihr bei der folgenden Auswahl garantiert keine Enttäuschungen erleben werdet. Außerdem seid Ihr natürlich herzlich eingeladen die Liste mit Vorschlägen zu ergänzen. Im Friedrichshain und im Wedding fehlen uns zum Beispiel noch Läden.

Fahrrad fahren und Eis essen ist für mich persönlich die Quintessenz des Sommers, ob nun in Berlin oder anderswo – das passt einfach gut zusammen. Vielleicht liegt es daran, dass sich das schlechte Gewissen zurückhält, das normalerweise alle überflüssig verputzten Kalorien protokolliert, wenn man vorher ein bisschen gestrampelt hat. Vielleicht liegt es auch daran, dass sich Eis so lässig beim Fahren essen lässt, oder daran, dass es kaum einen besseren Ort gibt sein Lieblings-Velo zur Schau zu stellen als die Eisdiele. Andererseits, eigentlich ist das „warum“ ja auch ziemlich egal. Wie eigentlich fast alle unsere Radtouren startet auch unsere Eisrunde in der Kulturbrauerei im Prenzlauer Berg und bleiben erst mal in der Nachbarschaft. Ein kleines Stück nördlich von unserem Depot liegt die Stargarder Straße und die

Kleine Eiszeit, Prenzlauer Berg

Eiscafé Kleine Eiszeit in der Stargarder Straße im Prenzlauer Berg

Die kleine Eiszeit im Prenzlauer Berg bietet eine riesige Auswahl an klassischen und ausgefallenen Eissorten für jeden Geschmack.

Im Schatten der Gethsemanekirche liegt dieses Eiscafé extrem günstig um zum Abschluss unserer Radtouren die Eissucht zu befriedigen. Der Laden besticht vor allem durch seine große Auswahl klassischer und ausgefallenerer Sorten.

Kleine Eiszeit, Stargarder Straße 7, 10437 Berlin

Liebling-Eis: Honig-Karamell-Pinienkerne, Dunkle Schokolade

Von hier wenden wir uns wieder in südlicher Richtung für einen Stop beim

Eiscafé AnnaMaria, Prenzlauer Berg

Eiscafé Anna Maria im Prenzlauer Berg

Eine unserer Lieblings-Eisdielen im Prenzlauer Berg; Anna Maria in der Husemannstraße

Hier erwarten Euch klassische italienische Eiskreationen in gemütlicher Atmosphäre mit Bänken vor der Tür, beschattet von alten Bäumen. Die namensgebende Chefin hat vor über 30 Jahren in Charlottenburg begonnen Eis herzustellen und zu verkaufen. Der Umzug nach Prenzlauer Berg erfolgte zum genau richtigen Zeitpunkt, um vom Kinderboom im Bezirk zu profitieren und mittlerweile ist Anna Maria fester Bestandteil des Kiezlebens und so was wie der Wetterfrosch für den Bezirk. Wenn der Laden irgendwann zwischen Februar und März aufmacht, ist klar, der Frühling steht vor der Tür und wenn im Herbst die Rolläden wieder runterrasseln ist das wie früher der Vogelzug ein sicheres Zeichen für das Ende des Sommers.

Anna Maria, Husemannstraße 14, 10435 Berlin (Google Maps)

1,30 €/1,60 € Kugel

Lieblings-Eis: Beerenmix, Bacio

 

Cuore di Vetro, Mitte

Eiscafé Cuore di Vetro in der Max-Beer-Straße in Mitte

Obwohl noch jung, gehört Cuore di Vetro unbestritten zu den besten Eiscafés in Berlin

Dieser noch recht junge Laden mit dem poetischen Namen (Herz aus Glas) hat die Berliner Eis-Szene gehörig aufgemischt. In der relativ ruhigen Max-Beer-Straße ist viel Platz für Tische und Stühle auf dem Bürgersteig und innen gibt es auf einer Empore neben einem Klavier ein paar sehr gemütliche Sitzgelegenheiten. Da Ihr hier auch klassische italienische Antipasti bekommt ist das einer der wenigen Läden die ganzjährig offen sind.

Cuore di Vetro, Max-Beer-Straße 33, 10119 Berlin

1,30 €/1,60 € Kugel

Lieblings-Eis: Pistazie, Schoko-Sorbet (vegan) – beides mehrfach preisgekrönt.

Jetzt wird erstmal ein bißchen geradelt, und zwar nach Neukölln (obwohl man eigentlich noch einen kurzen Abstecher zur Eismanufaktur machen könnte). Unser Ziel dort ist

 

Erste Sahne, Neukölln

Eis-seeing Radtour nach Neukoelln zu Erste Sahne - Otium

Leckeres Eis gibt es auch Erste Sahne um die Ecke vom Tempelfeld in Neukölln.

Nur ein paar Schritte vom Tempelhofer Feld auf der Neuköllner Seite findet Ihr den Eisladen Erste Sahne Otivm. Auch von einem Italiener betrieben, wird hier Tradition mit reichlich Experimentierfreude kombiniert. Zuvorderst zu nennen ist hier das fantastische Olivenöl-Eis und die salzige Lakritze. Aber auch die süditalienischen Klassiker wie Walnuss, Pistazie oder Limone sind sehr überzeugend. Viel Platz ist weder drinnen, noch draußen, aber dafür ist es umso gemütlicher. DEr Namenszusatz ist übrigens Latein und bedeutet so etwas wie Leichtigkeit, Nichtstun 😉

Erste Sahne – Otivm, Kienitzer Straße 116, 12049 Berlin

1,20 € Kugel

Lieblings-Eis: Oliven-Öl, Joghurt, Walnuss.

Quer übers Feld führt uns unsere Radtour nach Kreuzberg 61, genauer gesagt zum

Eiscafé Vanille Marille, Kreuzberg

Farbenfroher Fassade bei einer der beliebtesten Eiscafés in Berlin, dem Vanille Marille in Kreuzberg.

Darf auf keiner Liste mit den besten Eisdielen Berlins fehlen; Vanille Marille in Kreuzberg

 

Mittlerweile gibt es den Laden insgesamt fünf Mal in Berlin, aber das Original ist nach wie vor im Bergmannkiez zu finden und macht mit farbenfroh gestalteter Fassade un Markise auf sich aufmerksam. Etwas zurückgesetzt vom Mehringdamm schlendern die ganz großen Touristenströme hier eher vorbei, dafür ist der Laden bei den Einheimischen umso beliebter. Natürlich ist das Eis auch hier handgemacht und soweit als möglich aus Bio-Zutaten. Der Laden selbst ist so winzig, dass außer dem Kühltresen kaum etwas hereinpasst. Dafür ist es draußen recht gemütlich.

Vanille Marille, Hagelberger Str. 1, 10965 Berlin

1,30 € Kugel

Lieblingseis: Erdnuss-Brownie, Mango, Walnuss-Feige

Von hier geht es radelnd durch den Park am Gleisdreieck, über den Kleistpark zum Nollendorfplatz, für unsere letzte Station bei

Franken & Grunewald, Schöneberg

franken-grunewald, Eiscafé im Berliner Winterfeldkiez.

Auch in Schöneberg gibt es leckeres Eis, wir finden, am leckersten ist es bei franken und grunewald

 

Mitten im Winterfeldkiez ist der Laden ganz und gar unaufgeregt, was Design und Habitus betrifft, man lässt lieber sein Eis sprechen. Klassiker und Kreatives halten sich hier die Waage. Wirklich gemütlich ist es nicht, dafür kann man sich gegenüber prima auf eine kleine Mauer setzen und das Kiezleben an sich vorüber ziehen lassen.

franken & grunewald, Gossowstraße 6 (ecke Motz), 10777 Berlin

1,30 € Kugel

Lieblings-Eis: Pflaume-Zimt, Walnuss-Ziegenkäse (Hört sich krass an, ist aber der Hammer)

 

 

 

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *