Wochenend-Tipps für Berlin 15. bis 17. Juli


© INAH. Museo Nacional de Antropología, Mexiko Stadt

© INAH. Museo Nacional de Antropología, Mexiko Stadt

Schade eigentlich, kaum kommt die Open-Air-Saison so richtig in die Gänge, verabschiedet sich das Sommerwetter.  Wir haben uns davon trotzdem nicht abschrecken lassen und eine ganze Reihe von Veranstaltungen unter freiem Himmel für Euch rausgesucht. Und wenns wirklich schüttet wie aus Eimern und Ihr weder Radfahren noch sonstwie draußen rumhängen wollt, könnt Ihr ja immer noch ins Museum.

Party

  • Für den heutigen Freitag ist das deutsch-französische Fest am Pariser Platz (Jour de Fête) wegen des Anschlags in Nizza zwar abgesagt, aber das kostenlose Open-Air-Konzert von Air am Samstag soll nach derzeitigem Stand wie geplant über die Bühne gehen.
  • Der Rolling Stone schreibt über die Cosmic Psychos „So hübsch wie Motörhead, härter als die Ramones und intelligenter als AC/DC. Unterstützt werden die Australier am Freitag im White Trash von den Hippriests. Ein gittariger Doppelschlag, den man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man auf handgemachte Musik mit erfrischendem Humor steht. Punk’s not Dead – bloß etwas ergraut.
  • Das man sich auf dem schwul-lesbischen Straßenfest am Nolldendorfplatz  und der Motzstraße prächtig amüsieren kann hat sich mittlerweile auch bei Heteros rumgesprochen. Trotz durchaus ernstem Hintergrund geht es vor allem darum zwei Tage lang ausgelassen die Vielfalt und Toleranz zu feiern.
  • Nach einem überzeugenden Debutalbum und begeisterten Feiernden bei der Fusion ist Victor Ruiz an diesem Freitag im Kosmonaut zu Gast. Einen Vorgeschmack gibts unten.
  • Dancehall, Ragga und Reggae erwarten Euch am Samstag bei Yaam & Friends mit dem Silly Walks Soundsystem, D-Flame und Barney Millah.
  • Die Techno-Türken feiern am Sonntag ganz ohne Orientklischees (außer im Logo) Ihr Open-Air im Sage Beach. Wenn man sich den Soundcloud-Feed anschaut, dürfte es dabei durchaus abwechslungsreich zugehen. Wir drücken die Daumen für gutes Wetter.
  • Wem’s da nicht gefällt findet sein Sonntagsglück ja vielleicht im neu gestalteten Außenbereich der Magdalena bei den Spree Vibes, bei ebenfalls elektronischen Klängen, außerdem mit Tischtennis, Volleyball und BBQ.

 

Arty

  • Nordkorea ist eines der Länder von dem wohl jeder von uns ein von Vorurteilen verzerrtes Bild. Die geborene Südkoreanerin Sung Hyung Cho (Full Metal Village)  hat sich auf spurensuche begeben. Herausgekommen ist der Film „Meine Brüder und Schwestern im Norden“ der am Samstag unter Anwesenheit der Regisseurin im Moviemento Kreuzberg gezeigt wird.
  • Island war schon immer bekannt für seine extrem produktive Musik-Szene, was vermutlich nicht zuletzt daran liegt, dass es auf der Insel 4 Monate im Jahr dunkel ist und die Leute wenig anderes zu tun haben. Dass die Isländer auch Fussball spielen haben sie jüngst eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Beim Popart Festival in der IPSE kann man sich an diesem Wochenende davon überzeugen, dass auch in Sachen bildender Kunst so einiges geht.
  • Wer es eher historisch mag, für den könnte sich ein Ausflug in den Martin-Gropius-Bau lohnen. Die Austellung „Die Maya – Sprache der Schönheit“ widmet sich der faszinierenden und nach wie vor ziemlich geheimsnisvollen Bildsprache dieser untergegangenen Kultur.

Sonst So

  • Das Jedermannrennen rund um den Neuköllner Rollberg gehört zu den Klassikern im deutschen Rennkalender. Erik Zabel und André Geipel gehören zu den prominenten Namen, die sich hier schon in die Siegerlisten eintragen konnten. Bereits zum 57. Mal kämpfen sich Hobby- und so mancher Profiradler um die 2,1 km lange Rundstrecke – mittlerweile (leider) ohne Kopfsteinpflaster. Das Rollbergrennen findet am Sonntag in Neukölln statt.
  • Einer der coolsten Radläden der Stadt (und einer der ersten Gegenstände unserer Blogberichterstattung); Standert hat noch bis zum 21. einen PopUp-Store in Kreuzberg eingerichtet. Neben Rabatten beim Fahrradkauf locken Euch die Kollegen mit leckerem Eis, Whisky, Tour-de-France-Übertragung, workshops und gemeinsamen Ausfahrten.
  • Bei der Botanischen Nacht im Botanischen Garten kann am Samstag bei karibischen Klängen und dem ein oder anderen Cocktail die tolle Atmosphäre der alten Gewächshäuser genossen werden oder Ihr legt Euch einfach gepflegt in eine Hängematte unter Palmen.
  • Kate Bush Fans aufgemerkt; am Samstag findet auf dem Tempelhofer Feld (uns simultan weltweit) ein Weltrekordversuch mit einem „Wuthering Heights Flashmob“ statt. Also schmeißt Euch in ein rotes Kleid, packt ein Radio ein und wiegt Euch im Wind – oder so.
  • Das einem die Bundesregierung bei der Freizeitgestaltung unterstützt kommt auch nicht alle Tage vor. Am Bundepresseamt wird derzeit eine Reihe von Filmen open-air und kostenlos gezeigt, die sich alle im weitesten Sinne mit den Themen flucht und Migration beschäftigen. Am heutigen Freitag läuft die wunderbare Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *