Wochenend-Tipps für Berlin 14. bis 16. Juli


Eventtipps für Euer Berlin Wochenende

radtour-berlin-von-oben-funkturm-9583 Party in Berlin

  • Die Reihe Speechless im Ritter Butzke geht am Samstag in die nächste Runde, u.a. mit Stammgast Umami, Jonas Saalbach und Frieda Who? Hörprobe nachstehend.
  • Volksfeste finden normalerweise eher nicht den Weg in diese Auswahl. Was die französische Botschaft aber zum Jour de Fete 2017 am Brandenburger Tor auffährt, rechtfertigt definitiv eine Ausnahme. Auf der Bühne am Pariser Platz heizen am Samstag abend u.a. Rebecca und Popkulis ein. Am Sonntag tritt zum Abschluss dann noch das Soulwunder Imany auf. Das Ganze natürlich umsonst und draußen.
  • Es gab eine Zeit da wäre Melbeatz die absolute Headlinerin bei einer Veranstaltung wie Birgit & Biers neuer Partyreihe „Hallo Hip Hop“ gewesen. Auch wenn die Dame heute eher wieder der Kategorie Geheimtipp zuzuordnen ist, lohnt sich ein Besuch sicherlich, schließlich stehen neben bzw. außer ihr noch diverse mehr oder weniger bekannte Kollegen an den Reglern, u.a. die Beathoavenz, Ozzy Brown und Kid Pre.
  • Zunächst hieß es das Protoje Konzert im Yaam sei ausverkauft, mittlerweile scheint es doch wieder Karten zu geben. Ich würde trotzdem früh hingehen, falls Ihr noch kein Ticket habt. In jedem Fall erwartet Euch Roots Reggae ohne religiöses oder homophobes Gedöns, dass das Genre sonst so prägt.

Arty in Berlin

  • Seit etwas mehr als 100 Jahren gibt es so etwas wie Pressefotografie und hat unsere Wahrnehmung der Welt seitdem krass verändert. Eine neue Ausstellung -„Die Erfindung der Pressefotografie„- im Deutschen Historischen Museum zeigt eine Auswahl der Pressebildsammlung des Ullstein Verlags, der mit seiner seit 1894 erschienen Berliner Illustrirten Zeitung (BIZ) maßgeblichen Anteil an der immer größeren Macht der Bilder hatte.
  • Das Charlottenburger Bröhan Museum widmet sich ganz dem Moment an dem zweier Menschen Lippen sich berühren – dem Kuss. Von Rodin bis Bob Dylan haben unzählige Künstler sich dieser intimen Begegnung gewidmet.

Sonst So in Berlin

  • Mit echter Wehmut weisen wir auf die Abschlussparty im SDW statt. Die haben nicht nur jahrelang unsere Westen und Schilder bedruckt, sondern waren ein wichtiger Treffpunkt der freien Szene in Neukölln. Wir drücken die Daumen, dass schnell neue Räume gefunden werden. Samstag nachmittag.
  • Beim Sommerfest der Kulturfabrik in Moabit beweisen verschiedene Institutionen wie lebendig ein Viertel werden und bleiben kann, wenn Kunst und soziale Projekte den Raum bekommen, den sie brauchen – zum  Beispiel um endlich mal bei Grease ein ganzes Kino zum Mitgrölen zu bewegen.
  • Der Historische Hafen Berlin ist zwar nicht da wo der Hafen historisch gesehen war, aber die Boote sind alt, und um die geht es letztlich beim Hafenfest 2017. Wer also schon immer mal auf einem 100 Jahre alten Dampffschiff die Spree runterschippern wollte, hat am Wochenende dazu Gelegenheit. Die Touren kosten maximal 8 € und das direkt neben dem Hafen gelegene Märkische Museum öffnet bei komplett freiem Eintritt.
  • Quasi in Vorbereitung auf den am nächsten Wochenende stattfindenden CSD kann man sich beim 25. Lesbisch-Schwulen straßenfest rund um die Motzstraße gewissermaßen schon mal warm tanzen. Erfahrungsgemäß das Straßenfest mit der ausgelassensten Stimmung in der ganzen Stadt. Das dürfte in diesem Jahr ganz besonders gelte, schließlich gibt es mit der Ehefueralle richtig was zu feiern.

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *