Radelnde Massen und lässige Beats, Eventtipps für Berlin


bier

Kinder wie die Zeit vergeht.Grad waren wir noch ganz beseelt von 3.500 Teilnehmern bei der Juni-Critical-Mass und jetzt ist schon wieder 1 Monat rum. Also, lasst uns das ruhig noch mal steigern; Heute, Freitag den 25.7., Start ist um 20:00 am Mariannenplatz. Wer keine Lust die Anfahrt nach Kreuzberg alleine zu bewältigen sucht sich einfach eine Mitrad-Gelegenheit. Wenn das Wetter hält gibts kaum was Schöneres als in großer Gruppe befreit und stressfrei durch Berlin zu radeln. 

Arty

  • 28  Länder hat die EU und 28 Türen das Haus der Künstlergruppe Bewegung Nurr auf dem Tempelfeld. Vernissage ist am Samstag ab 17 Uhr. 28 Doors
  • Ich hab Schafen auch noch nie getraut, allerdings geht es bei der Lesung Böse Schafe gar nicht um Huftiere, sondern es handelt sich um den Titels eines Romans der Autorin Katja Lange-Müller. Die hat West-Berlin mit seiner besonderen Kultur schon mal als 3. Deutschland bezeichnet. Am Sonntag im Märkischen Museum. 
  • Den eigenen Körper zum Gegenstand von Kunst zu machen, dieser Idee/Tradition (eigentlich möchte ich das gern in „Anführungszeichen“ setzen…) widmet sich die Ausstellung „Am Limit“ im Kunstraum t27 in Neukölln

Party

  • Abschied nehmen fällt immer schwer, besonders bei alten Freunden. Nach 15  Jahren Clubbetrieb im Friedrichshain, schließt das Lovelite seine Pforten und lässt es zum Abshied noch mal richtig krachen. Wirklich doll schade, also hin da!
  • Die Kombination aus exzellentem Streetfood mit lässiger Atmosphäre die beim Bite-Club regiert hat es uns ohnehin angetan. Am Freitag kehren die Macher zum Geburtstag-Feiern dahin zurück wo alles angefangen hat, auf und an die Hoppetosse. Genau richtig also, um sich für die CM zu stärken.
  • Im Oktober findet erstmals die Alternative Fashion Week in Berlin statt, gefeiert und sich kennengelernt wird schon mal am Freitag im Urban Spree auf dem RAW-Gelände in Friedrichshain zur 1. Alternative Fashion Week Launch Party. Um 18 Uhr gehts los.
  • The Underachievers aus Brooklyn sind ganz schön weit gekommen, dafür dass sie die Faulheit quasi schon im Namen tragen. Zum Beispiel schaffen sie es am Samstag ins Cassiopeia um Ihre manchmal etwas schläfrigen Beats mit rasanten Raps zu verknüpfen. Hip-Hop vom Feinsten.
  • Der Schokoladen hält als so ziemlich letzter Vertreter die Fahne der Subkultur in Mitte hoch. Grund genug sich das mal anzuschauen, z.B.  bei der LoFI-Lounge am Samstag, und dabei Tim Isherwoods elektronischen Balladen zu lauschen; kuschelig.wenn
  • Das die Stones nicht die einzigen Rocker sind, die im hohen Alter noch auf die Bühne muss man eigentlich nicht mehr erwähnen, aber als HardCore-Punk Band tatsächlich nach 40 Jahren noch auf der Bühne zu stehen ist schon erwähnenswert. Während sich die Hälfte der Szene totgedrogt hat , rocken D.O.A. einfach weiter. Am Freitag im Wild-at-Heart.
  • The Gaslamp Killer musikalisch festzulegen trauen sich nicht mal die Schreiber vom NME. Wenn man seine Videos als Maßstab nimmt, wird es sicher auch Live einige Überraschungen geben. Am Freitag im Gretchen, und danach geht es mit Delfonic zumindest etwas vorhersehbarer weiter.

Sonst So

  • Bestimmt kitschig aber vielleicht trotzem schön: Die Aquanario-Wasserspiele am Potsdamer Platz. Mit Licht und Wasser und Musik und Tralala. Da bekommt man sicher eine halbe Stunde rum, genau richtig also für Menschen wie mich die eigentlich alle 3 Minuten neuen Input brauchen.
  • Abheben kann man am BER auf absehbare Zeit wohl nicht, aber wenigstens mal eine kleine geführte Fahrradtour kann man machen. Veranstalten zwar nicht wir, aber manchmal muss man auch mal über seinen Schatten springen. BER on Bike, Samstag und Sonntag
  • Der Alexanderplatz ist bis zum 08. August fest in der Hand des Internationalen Straßentheaterfestival. Jeden Tag ab 11:00 beglücken Euch Artisten, Clowns und Musiker – umsonst und draußen.

An dieser Stelle möchten wir uns noch mal bei dem wunderbaren Stadtmagazin Zitty bedanken, für einen Teil der Vorarbeit/Auswahl und die umfassendste Event-Datenbank in Berlin; DANKE!

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *