Eventtipps für Berlin 24.-26. April


Die Sonne und damit das grün an den Bäumen ist zurück. Die Parks werden wieder voller, die Lieblings-Eisdiele ist endlich wieder offen und die erste echte Schönwetter-Critical-Mass steht an. Treffpunkt bzw. Abfahrt ist wie immer um  20 Uhr am Kreuzberger Mariannenplatz.  aber auch sonst ist jede Menge los in der Stadt.

Party

  • Im Ritter Butzke startet erneut die Burlesque Music Night, u.a. werden Euch am Samstag Aka Aka und Zigan Aldi mit meliodiösem Elektro zum Zappeln bringen. Die ersten 50 Besucher bekommen außerdem einen schicken Pin-Up-Kalender geschenkt 😉
  • Kann sich noch jemand an Acid erinnern – die Musik mein ich, nicht die kleinen Papierchen? Die Snuff Crew und Affie Yusuf ganz sicher, die waren nämlich schon damals mit dabei. Retrospektives Plattentellerdrehen samt Roland Computer ist am Samstag in der Arena zu erleben bei We Love Acid.
  • Etwas düsterer aber auch elektronisch geht es im Prince Charles zu, wenn Manuel Tur mit seinem Label Freerange gastiert

 

Arty

  • Die Schaubühne richtet noch bis Sonntag das Festival Internationale Neue Dramatik (F.I.N.D.) aus. Nach allem was man bisher so hört sind die Inszenierungen durchweg sehenswert und mit einem angenehmen Maß an Avantgardismus gesegnet.
  • Anläßlich des bevorstehenden 70. Jahrestags des Weltkriegsendes ist an insgesamt 6 verschiedenen Orten in der Stadt eine Open-Air-Ausstellung entstanden die sich dem Leben in Berlin in diesen Wochen und Monaten kurz vor und kurz nach Kriegsende widmet: Mai ’45 Frühling in Berlin
  • Die neue Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) zeigt noch bis zum Mitte Juni Bilder aus vermeintlich demokratischen Ländern Asiens; Verbotene Bilder, Kontrolle und Zensur in den Demokratien Ostasiens

Sonst So

  • Der erste Berliner Fahrradmarkt startet am Samstag. Wenn Ihr auf der Suche nach einem schicken Gebrauchtrad seid, oder einfach nur mit anderen Velo-Verrückten fachsimpeln wollt, müsst Ihr in die Kreuzberger Waldemarstraße. Künftig soll der Markt am jeweils letzten Samstag im Monat stattfinden, also immer einen Tag nach der Critical Mass.
  • Im Rahmen des Tag des Baumes verknüpft unser geschätzter Kollege Rasmus die Themen Essen und Geschichte bei der Radtour „Eat the Wall“ entlang des Grenzstreifen, bei der es auch darum geht was sich denn so an essbaren Pflanzen auf dem ehemaligen Mauerstreifen auftreiben lässt. Hinterher wird zusammen in Neukölln gekocht.
  • Und noch eine Comic-Messe, diesmal etwas oldschooliger und nicht ganz so szenig in den Messehallen.
  • Wie immer im Sommer lädt die Thai-Community bei schönem Wetter zum Futtern in den Preußenpark am Fehrbelliner Platz. Wenn Ihr wirklich gut, günstig und vor allem authentisches Thai-Essen wollt, hier seid Ihr richtig. Samstag nachmittag; natürlich alles streng inoffiziell.

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *