Eventtipps Berlin vom 09. bis 11. September


soul-syndicate Party

    • Am Samstag nachmittag werden die Ufer der Panke zwischen Soldiner Straße und Badstraße zur Bühne. Beidseitig des Flusses….Bachs äh, Gewässers, bauen Berliner Bands Ihre Instrumente zum Panke Parcour auf und nehmen Euch mit auf einen musikalischen Streifzug durch den Wedding.
    • Ebenfalls im Wedding findet sich die umstrittene und vor allem umkämpfte Wiesenburg, ein ehemaliges Obdachlosenheim, das heute hauptsächlich von Künstlern genutzt wird. Beim Wiesenburg Festival hat man nun nicht nur Gelegenheit das Gelände einmal in Augenschein zu nehmen, sondern sich dabei, davor und danach an leckerer Musik und schwungvollem Streetfood zu ergötzen.
    • A Tribe called Kotori nennt sich ein Open-Air am Sonntag in Rummelsburg. Das beeindruckende Line-Up umfasst dabei u.a. andhim, Oliver Koletzky und Martha van Straaten. Eintritt sind 12 €, und gleich nebenan im Casa di Legno lässt sich vorzüglich speisen mit Blick auf die Spree.
    • Die Junction Bar ist eine echte Berliner Institution gerade wenn es um vermeintlich „schwarze“ Genres wie Soul und Funk geht. Das Publikum ist dabei in der Regel sehr durchmisht und grundätzlich feierwillig. Soul Syndicate bittet am Samstag mit großem Bläseraufgebot zum Tanz in den Kreuzberger Kellerclub.
    • Wer keine Lust hat für die After-Hour noch mal extra umzuziehen, könnte in der Griessmühle gut aufgehoben sein The Raven 24 hours

Woch

Arty

  • Heutzutage sind Kunstsammler oft auch Geschäftsleute und achten auf Martkwerte genau so wie auf nachvollziehbare Kuration Ihrer Sammlung. Der schönen Tradition der ziel- und zweckfreien Tradition der Wunderkammer wird dadurch ein wenig der Grund entzogen. Wer die Wunderkammer Olbricht im me:collectors room nicht kennt, dem sei ein Besuch in der Auguststraße wärmstens ans Herz gelegt, zumal in unmittelbarer Nähe Dutzende hochkarätige Galerien sind.
  • C/O Berlin zeigt noch bis zum 25.09. die Multimedia Installation und – Ausstellung „Poppy – Trails of Afghan Heroin„, die durchaus verstörende Bilder zeigt, die umso verstörender werden je mehr sie mit der Idylle blühender Opiumfelder kontrastieren.

Sonst So

  • Am Samstag findet ab 11 Uhr das Festival der Riesendrachen auf dem Tempelhofer Feld statt. Bei angesagten 28° und einer leichten Brise bestimmt ein schöner Ausflug. Bei uns im Blog findet Ihr auch einen kurzen Bericht vom Riesendrachen Festival  2014.
  • Beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag kann man jährlich einen Blick auf bzw. in all diejenigen Gebäude und Denkmäler werfen, die uns Normalbürgern normalerweise verschlossen bleiben. In den allermeisten Fällen gibt es dazu auch ein paar erklärende Worte vor Ort.
  • Als Berliner neigt man gelegentlich zu einer gewissen Verklärung des Landlebens. Das Rixdorfer Strohballenrollen in diesen Zusammenhang zu setzen, täte der nahezu 200-jährigen Tradition dieses Events aber unrecht. 30 Mannschaften rollen dabei am Samstag übergroße Strohballen durch die Neuköllner Altstadt, dazu gibts Musik und einen Markt.
  • Sommerwetter, RAW-Geländer, Craft Beer; müssen wir wirklich mehr sagen? Beim Braufest Berlin kommen Biernerds wie Genußtrinker gleichermaßen auf Ihre Kosten. Im Zentrum stehen diesmal vor allem brauende Frauen. Prost.

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *