Eventtipps Berlin 04. bis 06. August


Unsere Tipps fürs Berlin-Wochenende

berlin-eventtipss-china-aegypten

Party in Berlin

  • Die Veranstalter der sehr erfolgreichen Walfisch Revival Parties haben sich was Neues ausgedacht. Statt Old-School-tunes gibt es bei W A L – We Are Loud ausschließlich zeitgenössisches zu hören und hat sich nach langem Casting dazu durchgerungen mit einer komplett neuen DJ-Crew an den Start zu gehen. Wenn die Stimmung ähnlich fröhlich-ausgelassen wie bei den Walfisch-Parties ist, dürfte sich auch diese Reihe schnell im Berliner Partykalender etablieren. Am Freitag in den Räumen des KitKat
  • Das Line-Up für den 1. Hinterhof-Rave von Open Airs in Berlin ist zwar immer noch geheim, aber immerhin gibt es jetzt eine Adresse. Wer schon immer nachempfinden wollte wie wir vermeintlich in den 90ern so immer ganz illegal gefeiert haben, kann das hier vielleicht ansatzweise nachempfinden, obwohl das ganze natürlich eine komplett durchorganisierte Veranstltung ist. Aber Techno aufm Hinterhof im Friedrichshain, kann jetzt so schrecklich nicht sein, oder? Freitag im Wiesenweg 1-4
  • Vielen ist die Berliner Partyszene ein bisschen zu elitär und die Leute zu cool, ganz abgesehen dass wirklich alle in schwarz erscheinen. Am Samstag, bei der Schönen Party in der Kalkscheune geht es dagegen betont normal zu, mit extrem gemischten Publikum, dass einfach nur Spaß haben will, selbst es wenn die 35 schon hinter sich hat.
  • Burgers & HipHop im Prince Charles wird an diesem Samstag um diverse Dance-Battle ergänzt.
  • Das Line-Up zu Dreams of Neon im Humboldthain Club verspricht reichlich Abwechslung mit Techno, Disco und Electric Boogie. U.a. mit Tony Clarke, Gesloten Cirkel und Lazercat.
  • In Berlins Clubs trägt man ohnehin schwarz, beim 4. Berliner Gothiktreffen wird man sich deswegen wohl ein bisschen doller ins Zeug legen müssen, um zu punkten.
  • Im SO36 erklingen am Samstag wieder osteuropäische Klänge beim Club Balkanska. Euch erwartet Nu Klezmer, russischer Ska, klassische Balkanbeats, kurz alles was irgendwie schnell und lustig ist und wozu man schön trinken und tanzen kann, mit Bläsern.
  • Kaum vorstellbar aber wahr; AKA AKA haben noch nie im Sisyphos gespielt. Das wird am Sonntag nachmittag nachgeholt. Euch erwartet live produzierter, treibender Nu-School Elektro

Arty in Berlin

  • Die Choreographie Come as you are im Dock 11 wirft einen Blick auf die Hürden, die Flüchtlinge bei der Integration in die Berliner Tanzszene zu überwinden haben. Whatever, im Endeffekt gibt es großartige Tanzkunst. (via zitty.de)
  • Die neue Bundesligasaison steht fast vor der Tür und die alte Tante Hertha feiert Geburtstag. 125 Jahre alt wird der Verein dieser Tage. In 11 Abschnitten erzählt die Sonderausstellung Hauptstadtfußball die Geschichte des Vereins und damit auch der Stadt.
  • Seit einem knappen Monat läuft die Schau „China und Ägypten – Wiegen der Welt“ im Neuen Museum schon, der erste allergrößte Ansturm dürfte also vorbei sein. 100e Exponate die teilweise 6000 Jahre alt werfen einen Blick auf diese beiden Wurzeln unserer Zivilisation.

Sonst So in Berlin

  • Der Mühlenmarkt in der Neuköllner Grießmühle schließt erfolgreich die Lücke zwischen reinem Trödelmarkt und fancy Handmade-Kram. Dazu gibt es Streetfood, Live-Musik und ab 22:00 wird drinnen weitergefeiert. Freitag
  • Beim 8bar crit treten am Samstag ausschließlich brakeless Fixed Räder bzw. deren Fahrer auf einer abgesteckten, sehr schnellen und technisch anspruchsvollen Strecke auf dem Tempelhofer Feld an. Stimmungsmäßig immer ein Treffer und sportlich ziemlich beeindruckend.
  • In einer guten Woche wird Berlin den Höhepunkt der Sternschnuppen Saison erleben. Am Samstag kann man schon mal seine intellektuelle und sensorische Neugier bei der Langen Nacht der Astronomie im Park am Gleisdreieck befriedigen.

Kommentieren

  • (will not be published)

Sicherheitsabfrage *